Stadt startet Wettbewerb „Mein blühender Garten“
Klimaschutz auf kleinem Raum

Tecklenburg -

Mit Kleinigkeiten kann etwas für den Klimaschutz getan werden. Darauf setzt die Stadt Tecklenburg und lädt Bürger, Vereine und Institutionen zum Wettbewerb „Mein blühender Garten“ ein.

Mittwoch, 06.05.2020, 06:30 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 17:00 Uhr
Ein bunt blühender, nicht übermäßig gepflegter Garten ist ein Eldorado für Insekten. Dabei müssen es gar nicht immer große Flächen sein. Auch auf kleinem Raum sind Maßnahmen möglich.
Ein bunt blühender, nicht übermäßig gepflegter Garten ist ein Eldorado für Insekten. Dabei müssen es gar nicht immer große Flächen sein. Auch auf kleinem Raum sind Maßnahmen möglich.

Üppige Blühstreifen gibt es immer häufiger. Sie sind ein Eldorado für Insekten. In Leeden gibt es beispielsweise auf dem Stiftsgelände so ein kleines Paradies. Angelegt wurde es im vergangenen Jahr unter Federführung des Heimatvereins. Damit sich mehr private Gärten durch eine größere Artenvielfalt in ein Zuhause für Insekten verwandeln, ruft die Stadt Tecklenburg zum Wettbewerb „Mein blühender Garten“ auf. Bis zum 31. August können sich Bürger beteiligen und Fotos und eine kurze Beschreibung ihres insektenfreundlichen Gartens einreichen.

Bewerbungsfrist endet am 31. August

Wer teilnimmt, hat die Chance, einen Preis zu gewinnen. Dank vieler Sponsoren gibt es Gutscheine von regionalen Garten- und Landschaftsbauunternehmen und Blumenläden. Eine Jury ermittelt die Gewinner, die sich unter anderem auf einen bienenfreundlichen Baum (inklusive Beratung und Pflanzung) im Wert von 350 Euro oder einen halben Facharbeitertag im Garten (250 Euro) freuen können.

Weniger versiegelte und dafür grünere Flächen tragen zur Grundwasserneubildung, Sauerstoffproduktion und Insektenvielfalt bei. Zudem staut sich weniger Hitze, wirbt die Klimaschutzmanagerin Laura Backhaus . In der Corona-Krise nutzen viele Bürger die Zeit zur Gartenpflege oder -neugestaltung. Das will die Stadt unter dem Motto „Mein blühender Garten“ fördern.

Klimaschutz kann einfach sein – auch im eigenen Garten.

Klimaschutzmanagerin Laura Backhaus

„Klimaschutz kann einfach sein – auch im eigenen Garten, wo sich einiges an Potenzial für eine große Artenvielfalt versteckt. Die Bürger können zeigen, was sich schon mit wenigen kleinen Maßnahmen bewirken lässt. Die (vielleicht bereits umgesetzten) Maßnahmen für insektenfreundliche Vorgärten reichen von heimischen Gewächsen bis hin zu Nisthilfen oder Wasserstellen“, so Laura Backhaus. Für Bürgermeister Stefan Streit „genau das richtige Signal zur richtigen Zeit, im eigenen Zuhause etwas für die Gesellschaft und die Artenvielfalt zu tun“.

Tipps für insektenfreundliche Gärten

 

...

Die Stadt freut sich auf die Bewerbungen, die Bürger, Initiativen und Vereine aus Tecklenburg und den Ortsteilen mit eigenem Gartengrundstück einreichen können. Drei aussagekräftige Fotos, eine grobe Beschreibung des insektenfreundlichen Garten- oder Teilstücks, Name und Adresse (wird anonymisiert) können unter dem Betreff „Mein blühender Garten“ eingereicht werden (E-Mail backhaus@tecklenburg.de, Post an Stadt Tecklenburg, Stabsstelle Klimaschutzmanagement, Landrat-Schultz-Straße 1, 49545 Tecklenburg).

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396501?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker