CDU stellt ihre Kandidaten auf
„Team ist ideenreich und aktiv“

Tecklenburg -

Die CDU hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im September aufgestellt. Außerdem hat sie drei Themenschwerpunkte erarbeitet.

Montag, 06.07.2020, 19:57 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 17:06 Uhr
Anja Karliczek ist die Vorsitzende der CDU.
Anja Karliczek ist die Vorsitzende der CDU. Foto: Wilfried Gerharz

Die CDU ist für die Kommunalwahl im September gerüstet. Die Kandidatenaufstellung war ein wichtiger Tagesordnungspunkt bei der jüngsten Mitgliederversammlung.

In Brochterbeck treten Dagmar Kerssen, Stefan Schlotthoff, Thomas Tenberg und Josef Windoffer an. In Ledde kandidieren Dietrich Asmus, Christian Brüger und Erich Harmel. In Leeden sind es Wieland Fortmeyer, Dominic Hoge und Michael Reiffenschneider. Für Tecklenburg treten Egbert Friedrich, Alexander Plato und Thorsten Ridder an.

Die Vorsitzende Anja Karliczek hatte zuvor die Mitglieder begrüßt und die ­Kandidaten auf ihre umfangreichen Aufgaben eingestimmt. „Alles ist im Fluss. Die Digitalisierung und das Ende des fossilen Energiezeitalters markieren auch vor Ort große Aufgaben“, führte sie aus. „Wir wollen uns diesen Themen widmen und das Ziel, unser Leben besser und nachhaltiger zu machen, in drei Schwerpunkten verfolgen.“

Die Schule sei heute mehr denn je nicht nur Bildungsraum, sondern auch Lebensraum. Deshalb werde die Tecklenburger CDU gemeinsam mit den Verantwortlichen in den jeweiligen Einrichtungen ein Konzept erarbeiten, um die Veränderungen zu begleiten, so die Vorsitzende.

Wir können auf ein solides Knowhow zurückgreifen.

Anja Karliczek, Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes

Neue Baugebiete, aber auch die vorhandenen brauchen moderne nachhaltige Energieversorgung, führte Anja Karliczek weiter aus. „Neben der Frage, wie die Energieversorgung vor Ort zu gestalten ist, müssen wir aber auch in unseren Dörfern neue generationenübergreifende Wohnformate anbieten.“

Weiterer Themenschwerpunkt ist die Mobilität. Tecklenburg werde in der Zukunft nur attraktiv bleiben als Lebens- und Arbeitsraum, wenn es gelinge­, die Anbindung an die nächsten Oberzentren zu verbessern. Neue Möglichkeiten der Mobilität müssten schon jetzt konsequent mitgeplant werden.

„Ich bin sehr froh, dass wir mit einer Mannschaft an den Start gehen, die ideenreich und aktiv ist. Von der Landwirtschaft bis hin zu Digitalisierungsthemen, von Unternehmern bis hin zu Pädagogen können wir auf solides Knowhow zurückgreifen“, betonte die Vorsitzende. Sie kündigte an, dass nach den Wahlen im September drei Arbeitsgruppen eingerichtet würden. Diese hätten die Aufgabe, überregionale Expertise zu bündeln und die Ideen und Vorschläge auf ihre Anwendbarkeit in Tecklenburg herunterzubrechen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7482934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker