Matthias-Claudius-Haus
Mobile Küche weckt Lebensgeister

Tecklenburg -

Lange haben Bewohner und Mitarbeiter auf die mobile Küche gewartet. Jetzt ist das gute Teil, dank der Unterstützung von Sponsoren, ins Haus eingezogen. Damit sind sogar individuelle Angebote in den Zimmern realisierbar.

Donnerstag, 23.07.2020, 16:26 Uhr aktualisiert: 24.07.2020, 15:12 Uhr
Frieda Blömker (Beirat), Kerstin Bruns (Sozialdienst), Monika Gielau (Beirat), Jörg Niemöller (Einrichtungsleitung), Ursula Oeljeklaus (Beirat) und Christa Grunde (Beirat, von links) freuen sich über die mobile Küche für das Matthias-Claudius-Haus.
Frieda Blömker (Beirat), Kerstin Bruns (Sozialdienst), Monika Gielau (Beirat), Jörg Niemöller (Einrichtungsleitung), Ursula Oeljeklaus (Beirat) und Christa Grunde (Beirat, von links) freuen sich über die mobile Küche für das Matthias-Claudius-Haus. Foto: MCH

Das Matthias-Claudius-Haus verfügt jetzt über eine mobile Küche. Die Anschaffung dieser Spezial-Anfertigung wurde laut Pressemitteilung durch großzügige Sponsoren ermöglicht. „Unser Küche auf vier Rädern hat alles an Bord, was wir für kleine Kocheinheiten benötigen. Bis hin zum eingebauten Backofen, Kochplatten, Töpfe und weiteren Utensilien“, erläutern die Mitarbeiter des Sozialdienstes.

Zur Einweihung wurde ein Marmorkuchen gebacken. Der köstliche Duft verteilte sich im ganzen Haus und die Bewohner ließen sich den Kuchen gut schmecken. Die mobile Küche gibt den Bewohnern und Mitarbeitern die Möglichkeit, standortungebunden zu kochen und zu backen. Sogar individuelle Angebote in den Bewohnerzimmern sind nun möglich.

Durch Gerüche und Tätigkeiten werden Erinnerungen geweckt und Gespräche angeregt. Die Arbeitshöhe mache es sogar möglich, sich von der Bettkante aus am Geschehen zu beteiligen. Bestehen in der letzten Lebensphase kulinarische Wünsche, beispielsweise nach frischen Pfannkuchen, kann jetzt die Gelegenheit genutzt werden, in der privaten Atmosphäre der einzelnen Zimmer individuell darauf einzugehen. „Sie ist eine große Bereicherung für das abwechslungsreiche Betreuungsprogramm“, teilt das Matthias-Claudius-Haus mit. Das gemeinsame Kochen und Backen sei seit jeher ein elementarer Bestandteil des Alltags und wertvoll insbesondere in der Begleitung der dementiell erkrankten Bewohner.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7506128?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker