30 Jahre Fairer Handel in St. Peter und Paul
Der Verkauf startet wieder

Tecklenburg-Brochterbeck -

Die lange Pause ist vorbei. Ab Sonntag startet wieder der Verkauf fair gehandelter Produkte.

Mittwoch, 02.09.2020, 19:21 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 17:53 Uhr
Das Sortiment des Fairen Handel ist ständig erweitert worden. Der Verkauf startet am Sonntag wieder.
Das Sortiment des Fairen Handel ist ständig erweitert worden. Der Verkauf startet am Sonntag wieder. Foto: -alv-

Nach der Zwangspause durch die Corona-Pandemie hat sich jetzt der Arbeitskreis „Eine Welt – Fairer Handel“ im Pfarrheim St. Peter und Paul getroffen, um zu beraten, welche Veranstaltungen bis zum Jahresende auch unter Corona-Bedingungen durchgeführt werden können.

Seit 30 Jahren gibt es den fairen Handel schon in Brochterbeck. Angefangen wurde 1990 mit einem kleinen Sortiment (Kaffee, Schokolade, Tee und Honig), das im Laufe der Zeit erweitert wurde. Der Arbeitskreis gehört zum Verein Kinderdorf Irati, der nach seiner Gründung im Dezember 2003 die Verantwortung für den fairen Handel von der Kirchengemeinde St. Peter und Paul übernommen hat. Die Erlöse waren von Anfang an für das Kinderdorf in Irati (Brasilien) bestimmt.

Die Gruppe organisiert den regelmäßigen Verkauf am ersten Sonntag im Monat im Pfarrheim von 10 bis 12 Uhr, parallel zu den Öffnungszeiten der Bücherei sowie auch andere Aktionen, Informationsveranstaltungen, Basare, faires Frühstück, Pfarrfest und mehr. Bei vielen Gelegenheiten ist der Faire Handel präsent und aus dem Leben der Gemeinde nicht wegzudenken. Frauengemeinschaft, Kolpingsfamilie, Caritas und das Familienzentrum stützen die Idee: Kaffee, Saft und Wein bei Veranstaltungen sowie Geschenke für Referenten und zu Geburtstagen – alles kommt aus dem Fairen Handel.

Viel Unterstützung

Auf der Sitzung wurde beschlossen, dass ab sofort die Verkaufstermine am ersten Sonntag im Monat wieder stattfinden. Darüber hinaus liegen im Pfarrbüro und in der Kirche Bestellformulare aus. Fair gehandelte Produkte können nach Terminvereinbarung abgeholt werden. Auf Wunsch wird die Bestellung auch nach Hause gebracht.

Die nächste größere Veranstaltung ist der Weihnachtsbasar. Er soll auf jeden Fall stattfinden, in welcher Form das möglich sein wird, damit alle Hygieneregeln beachtet werden, darüber wird der Arbeitskreis noch informieren.

30 Jahre fairer Handel, das soll auch nicht ganz unbeachtet vorübergehen. „Fair statt mehr – gutes Leben für alle“ – so lautet das Jahresthema des Fairen Handels für 2020. Anlässlich seines Jubiläums stellt der Arbeitskreis „Eine Welt – Fairer Handel“ die Gottesdienste am Samstag, 5. September, um 17 Uhr und Sonntag, 6. September, um 10.30 Uhr unter den Gedanken „Gutes Leben für alle“. Gleichzeitig ist der 6. September der weltkirchliche Sonntag der Solidarität mit den Leidtragenden der Corona-Pandemie. Die Zeit der Pandemie habe gezeigt, wie wichtig es ist, das Konsumverhalten zu hinterfragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker