Wegmarkierung und Fotomotiv
Dem Storch die Federn geputzt

Tecklenburg-Brochterbeck -

Ein beliebtes Fotomotiv ist jetzt wieder fein herausgeputzt: der Storch im Horstmersch.

Donnerstag, 01.10.2020, 21:02 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 15:50 Uhr
Seit 20 Jahren steht der Storch im Horstmersch. Nun wurde er restauriert und aufgefrischt.
Seit 20 Jahren steht der Storch im Horstmersch. Nun wurde er restauriert und aufgefrischt. Foto: Wolfram Ropeter

20 Jahre steht er schon an einer Abzweigung im Horstmersch. Anlässlich der 850-Jahr-Feier von Brochterbeck im Jahr 2000 war der Storch in liebevoller Arbeit erstellt und auf einem der vielen Festwagen durch das Dorf gefahren worden. Es war zu schade, ihn einfach zu entsorgen, waren sich die Bewohner im Horstmersch einig. So erhielt er einen schönen Platz. Nun wurde das Federvieh in Teamarbeit restauriert, heißt es in einem Bericht der beteiligten.

Für viele Radfahrer ist der Storch inzwischen eine wichtige Wegmarkierung und ein beliebtes Fotomotiv. Allerdings ist er weder ein Hinweis auf eine Hebamme, die vielleicht im Nachbarhaus wohnt, noch eine Art Maskottchen – das ist nämlich der Frosch, der als „Pielepogge“ das Wahrzeichen des Horstmersch ist und der sich offensichtlich erfolgreich dagegen wehrt, vom Storch verspeist zu werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611830?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker