Adventskalender statt Nikolausmarkt
Ein Schmankerl für den Advent

Tecklenburg-Brochterbeck -

Er soll ein kleines Trostpflaster sein, weil es keinen Nikolausmarkt gibt: der Adventskalender der IG Brochterbeck.

Mittwoch, 28.10.2020, 20:44 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 16:59 Uhr
Nathalie Bäumer (links) und Sabine Braungart präsentieren den Kalender, der ab heute erhältlich ist.
Nathalie Bäumer (links) und Sabine Braungart präsentieren den Kalender, der ab heute erhältlich ist. Foto: IG Brochterbeck

Schon lange war sich die Interessengemeinschaft Brochterbeck sicher, dass der Nikolausmarkt in diesem Jahr auf Grund der Corona-Pandemie nicht stattfinden wird. Spätestens nach den Entwicklungen der vergangenen Woche mit den steigenden Infektionszahlen war das Schicksal der traditionsreichen Veranstaltung besiegelt: Sie wird nicht durchgeführt.

Der Vorstand der IG Brochterbeck möchte die Adventszeit jedoch nicht einfach so verstreichen lassen. Daher wird es ein kleines Trostpflaster geben: In Zusammenarbeit mit dem Kreativbüro Sabine Braungart entstand ein Adventskalender für alle Brochterbeck-Fans – kombiniert mit der traditionsreichen Verlosung, welche die IG sonst jährlich zum Nikolausmarkt durchführt.

Hochwertige Gewinne

Auf der Rückseite jedes Kalenders wurde ein Aufkleber mit einer Losnummer sowie organisatorischen Einzelheiten angebracht. Ab dem 1. Dezember wird täglich eine Losnummer gezogen. Die Gewinnnummern werden auf der Internetseite www.brochterbeck.de sowie in den sozialen Medien Facebook und Instagram auf der „Brochterbeck“-Seite veröffentlicht. Auch sollen die Gewinnnummern wöchentlich in der Tagespresse veröffentlicht werden. Die Preise können in der Weihnachtszeit bei Blumen Liede abgeholt werden. Die Gewinne werden ebenso hochwertig sein wie beim Nikolausmarkt in den vergangenen Jahren, versichert die IG.

Der Adventskalender zeigt die lebensgroße Krippe aus Holz, die jährlich vom Kegelclub „Feuchte Kugel“ auf der Mühlenteich-Bühne aufgestellt und liebevoll dekoriert wird. Das Foto und das Design gestaltete Sabine Braungart. Eine faire und nachhaltige Herstellung war allen Beteiligten sehr wichtig. Daher enthält der Kalender eine hochwertige Füllung mit Fairtrade-Schokolade und wurde aus FSC-zertifizierten Materialien hergestellt.

 

Der Kalender, erschienen in einer Auflage von 400 Stück, ist ab heute erhältlich beim Edeka-Raiffeisen-Markt, bei Tenberg, Engbert und Liede. Er kostet fünf Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7652596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker