Gebührensatzung Thema im Haupt- und Finanzausschuss
Müllabfuhr soll teurer werden

Tecklenburg -

Ausgehend von einem Vier-Personen-Haushalt (jeweils 120-Liter-Gefäße Restmüll und Biomüll) liegt die Jahresgesamtgebühr für Abfallentsorgung in Tecklenburg derzeit bei 174 Euro und beträgt künftig 193 Euro. Das schlägt die Verwaltung vor. Der haupt- und Finanzausschuss wird darüber beraten.

Donnerstag, 19.11.2020, 19:48 Uhr
Die Gebühren
Die Gebühren Foto: Matthias Ahlke

Seit acht Jahren gab es keine Erhöhung bei den Abfallgebühren der Stadt. Das soll beziehungsweise muss sich jetzt ändern. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass eine Erhöhung der Tarife beim Rest- und beim Biomüll unumgänglich ist. Der Haupt- und Finanzausschuss wird darüber am Dienstag, 24. November, beraten.

Als Grund für die vorgeschlagene Erhöhung nennt die Verwaltung „laufende Kostenanpassungen seitens des Abfuhrunternehmers, des Kreises Steinfurt für die Deponierung der Abfälle sowie auch entsprechende Mehrbedarfe bei den Personalkosten der Verwaltung“.

Laut Sitzungsvorlage soll die jährliche Gebühr beim Restmüll für ein 40-Liter-Gefäß von 38 auf 45 Euro steigen, für ein 80-Liter-Gefäß von 66 auf 79 Euro, für ein 120-Liter-Gefäß von 94 auf 113 Euro und für ein 240-Liter-Gefäß von 178 auf 215 Euro.

Hohes Defizit

Für 1100-Liter-Miet-Container bei wöchentlicher Leerung sollen künftig 3029 statt 2815 Euro fällig werden und bei zweiwöchiger Leerung 1584 statt bislang 1466 Euro.

Die Gebühr für die Entsorgung des Bioabfalls soll für ein 40-Liter-Gefäß von 27 auf 32 Euro steigen. Für ein 80-Liter-Gefäß soll die Gebühr von 54 auf 56 Euro steigen, für ein 120-Liter-Gefäß bleibt sie bei 80 Euro. Für ein 240-Liter-Gefäß werden künftig 151 statt bislang 160 Euro berechnet.

Im Abfallgebührenhaushalt der Stadt hatte sich 2019 ein Defizit in Höhe von 43 422 Euro ergeben, das aus der Gebührenrücklage gedeckt werden konnte. Ein ähnlich hohes Defizit wird auch für das laufende Jahr erwartet mit der Folge, dass die Restmittel der Gebührenrücklage vollständig aufgebraucht werden.

Der sehr ausführlichen Sitzungsvorlage ist ein Abfallgebührenvergleich des Bundes der Steuerzahler beigefügt. Demnach sind derzeit für ein 80-Liter-Restmüllgefäß (bei vierwöchiger Abfuhr) in Ladbergen 89 Euro zu zahlen. In Lengerich werden 69,60 Euro berechnet und in Lienen 63,60 Euro. In Saerbeck werden 97 Euro fällig und in Ibbenbüren 62,40 Euro. In Lotte beträgt die Gebühr 45 Euro und in Mettingen 98 Euro.

Ausgehend von einem Vier-Personen-Haushalt (jeweils 120-Liter-Gefäße Restmüll und Biomüll) liegt die Jahresgesamtgebühr in Tecklenburg derzeit bei 174 Euro und beträgt künftig 193 Euro, schlägt die Verwaltung vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7685681?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker