Aktion von IG und Michael Reiffenschneider
Auszubildende sammeln die Bäume am Straßenrand ein

Tecklenburg-Leeden -

Auch wenn die Jugendfeuerwehr in diesem Jahr die ausgedienten Weihnachtsbäume nicht abholen kann, wird es eine Entsorgungsmöglichkeit geben. Die IG hat sich dafür stark gemacht.

Mittwoch, 06.01.2021, 19:23 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 19:30 Uhr
Die ausgedienten – und dann abgeschmückten –
Die ausgedienten – und dann abgeschmückten – Foto: Björn Igelbrink

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage: Wohin mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum? In Zeiten fernab der Corona-Pandemie hatte die Jugendfeuerwehr im Stiftsdorf Tannenbäume gegen eine kleine Spende eingesammelt. Das ist aber in diesem Jahr nicht möglich.

Wie kann nun der heimische Tannenbaum problemlos entsorgt werden? „In den Bio-Tonnen ist häufig nicht mehr genug Platz“, meint Gerhard Wellemeyer , Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Leeden. Dass die Bäume „einfach so in den Natur entsorgt“ werden, möchte er auf jeden Fall vermeiden.

In den Biotonnen ist häufig nicht mehr genug Platz.

Gerhard Wellemeyer, IG-Vorsitzender

Da kam Wellemeyer die Idee einer einfachen Entsorgungsmöglichkeit. Er hat Kontakt zum IG-Mitglied und Gärtnermeister Michael Reiffenschneider aufgenommen und mit ihm folgende Lösung besprochen:

Die Auszubildenden der Firma Reiffenschneider werden ab Dienstag, 12. Januar, ab 8 Uhr die Siedlungsgebiete im Stiftsdorf abfahren und dort die am Straßenrand abgelegten, ausgedienten Weihnachtsbäume gegen eine Spende, die mit einem kleinen Beutel an den Bäumen befestigt werden sollte, abholen. Die Bäume werden anschließend in der Firma Reiffenschneider geschreddert – alles unentgeltlich.

Die eingesammelten Spenden sind bestimmt für die Aktion „Herzenswünsche“ in Münster, die lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen durch die Erfüllung eines Herzenswunsches neue Lebensenergie schenken will.

„Ich bin sehr froh, dass wir mit Unterstützung von Michael Reiffenschneider und den Auszubildenden seines Betriebes jetzt doch noch eine Lösung gefunden haben, wie die alten Weihnachtsbäume in Leeden entsorgt werden und wie gleichzeitig noch eine Spendenaktion angeschoben werden kann“, freut sich Gerhard Wellemeyer und dankt den Aktiven „für dieses Engagement für Leeden“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker