Feuerwehr, Müllabfuhr und Stadtwerke
24-Stunden-Dienst und eine Absage

Tecklenburg/Ledde -

Die Feuerwehr im 24-Stunden-Dienst, ein nicht witterungsbedingter Stromausfall und eine Müllabfuhr, die nicht fährt. Derzeit läuft nichts normal.

Montag, 08.02.2021, 19:12 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 17:57 Uhr
Die Rosenstraße in Leeden: Viel Verkehr herrscht dort derzeit nicht. Die meisten Leute setzen sich nur dann ins Auto, wenn es sich nicht vermeiden lässt.
Die Rosenstraße in Leeden: Viel Verkehr herrscht dort derzeit nicht. Die meisten Leute setzen sich nur dann ins Auto, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Foto: Björn Igelbrink

So ruhig ist es selten auf den Straßen des Städtchens. Wer irgendwie kann, bleibt zu Hause und arbeitet im Homeoffice. Das ist in der Privatwirtschaft nicht anders als in der Stadtverwaltung. Auch die war am Montag bei weitem nicht vollzählig.

Quasi rund um die Uhr dagegen waren ab Sonntag wegen der Witterungslage alle vier Feuerwehrgerätehäuser besetzt. Sonst wäre ein zeitnahes Ausrücken der freiwilligen Kameraden zu Einsätzen nicht möglich gewesen, teilt die Feuerwehr mit.

Die meisten Hauptstraßen seien so weit wie möglich geräumt. Auf den Nebenstraßen, auch innerorts, sehe die Lage anders aus. Dort sei man teilweise auf Allradfahrzeuge angewiesen. „Bleiben sie wenn möglich weiter zu Hause“, fordert die Feuerwehr auf.

Kabelstörung

Keine witterungsbedingten Probleme haben die Stadtwerke Lengerich (SWL). Eine Kabelstörung im Mittelspannungsnetz in Tecklenburg habe für kurzzeitigen Stromausfall gesorgt. Am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr kam es in Tecklenburg zu der Störung im 10-KV-Mittelspannungsnetz. Deshalb waren Teile der Innenstadt von Tecklenburg und der Ortsteil Ledde ohne Strom.

Gegen 22.30 Uhr und damit nur etwa eine Stunde nach Störungsauslösung konnten die letzten Haushalte und Unternehmen wieder an das Stromnetz angeschlossen werden, teilen die Stadtwerke mit. Anders als gegebenenfalls erwartet, war die Ursache für die Störung nicht die derzeitige extreme Witterung, sondern ein Kabelschaden einer Erdleitung.

Die SWL, die die technische Bereitschaft aufgrund der Wettervorhersagen erhöht hatte, konnte die Störung trotz der witterungsbedingten Einschränkungen vergleichsweise schnell vor Ort beheben.

Bedingt durch den Stromausfall kam es auch zu einer Störung einer sogenannten PoP-Station im Glasfasernetz der SWL-Tochter Teutel. Betroffen waren davon ebenfalls Teile von Tecklenburg. Die Störung war am Montag gegen 9.50 Uhr behoben.

Während diese Probleme gelöst sind, steht die Müllabfuhr vor einer kaum zu leistenden Herausforderung im Bergstädtchen. Die Firma PreZero teilt mit, dass die Restmüllabfuhr am Freitag 12. Februar, aufgrund der aktuellen Wetterlage nicht stattfinden wird. Die Abfuhr wird zu dem Termin der Biomüllabfuhr am 19. Februar nachgeholt. Es ist davon auszugehen, dass es bei der Abfuhr der gelben Säcke am Freitag, 12. Februar, ebenfalls Beeinträchtigungen geben wird, informiert die Stadtverwaltung mit und bittet um Verständnis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker