Neue Atemschutzgeräte
Mehr Sicherheit für die Kameraden

Tecklenburg -

Die Feuerwehr bekommt neue Atemschutzgeräte. Die bisherigen sind teilweise bereits älter als 15 Jahre.

Donnerstag, 22.04.2021, 22:47 Uhr aktualisiert: 22.04.2021, 22:50 Uhr
Der Löschzug Tecklenburg ist bereits mit den neuen Geräten ausgestattet worden.
Der Löschzug Tecklenburg ist bereits mit den neuen Geräten ausgestattet worden. Foto: Feuerwehr

Die Stadt Tecklenburg investiert in die Sicherheit der Feuerwehrkameraden. Sie schafft neue Atemschutzgeräte an. Das teilt die Feuerwehr mit.

Bei den aktuell verwendeten Atemschutzgeräten stand in nächster Zeit der Wechsel von Verschleißteilen an. Der Austausch der Ersatzteile und die gleichzeitige Abkündigung einzelner Geräte hätte auf Dauer zu sehr hohen Kosten geführt. Die bisherigen Geräte sind teilweise älter als 15 Jahre und wurden durch die Atemschutzgerätewarte immer wieder auf dem aktuellen Stand der Technik gehalten.

Wichtiger Vorteil

Ein besonderer und sehr wichtiger Vorteil der neuen Geräte ist, dass diese für die freiwilligen Kameraden durch das Überdrucksystem sicherer sind. Bei einer Undichtigkeit der Maske ist es ausgeschlossen, dass Rauchgase in die Maske eintreten können.

Zuerst wurde der Löschzug Tecklenburg mit den neuen Geräten ausgestattet. Dessen Geräte wurden übergangsweise auf die anderen Einheiten verteilt. Das gesamte Projekt für die Umstellung der neuen Atemschutztechnik erstreckt sich über drei Jahre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7930503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker