Barbara Müller ist Fachfrau für Wasseranwendungen
Der Kaffee des Kneippianers

Tecklenburg -

Das Armbad gilt als die „Tasse Kaffee des Kneippianers“ und erfrischt bei nachmittäglicher Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Der kalte Gesichtsguss wiederum ist beliebt als „Kneippscher Schönheitsguss“. Die WSasseranwendungen sind die bekanntesten aus dem Kneipp-Gesundheitskonzept.

Dienstag, 27.04.2021, 20:22 Uhr aktualisiert: 27.04.2021, 20:30 Uhr
Das Wassertreten gehört zu den bekanntesten Anwendungen nach Pfarrer Sebastian Kneipp.
Das Wassertreten gehört zu den bekanntesten Anwendungen nach Pfarrer Sebastian Kneipp. Foto: Jäckle/Kneipp-Bund

„Lernt das Wasser richtig kennen, und es wird euch stets ein verlässlicher Freund sein.“ Sebastian Kneipp beschreibt damit eine der fünf Säulen seines Gesundheitskonzeptes – und die wohl bekannteste. Er wusste, wie hilfreich dieser Freund sein kann und setzte das Wasser gezielt ein. Genauso wie Barbara Müller . Als ausgebildete Kneipp-Gesundheitstrainerin kennt sie sich aus mit den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten – vom Wadenwickel, der gegen Fieber hilft, bis zum kalten Sitzbad, das bei Einschlafproblemen wirkt. Im Kneipp-Verein gibt sie regelmäßig Kurse, in denen die Teilnehmer mehr über Kneippsche Wasseranwendungen erfahren.

Klare Regel

Barbara Müller hat sich in Bad Wörishofen in Praxis und Theorie ausbilden lassen und ist in das Thema Wasser „tief eingestiegen“. Behandlungen mit Wasser könne man überall machen – in der Dusche, im Garten und im Waschbecken, betont die Fachfrau. Mit kaltem Wasser würden Reize gesetzt und der Körper mobilisiert. Dazu gibt es eine klare Regel: Alle Wasseranwendungen vom Bauchnabel abwärts sind beruhigend, alles oberhalb des Bauchnabels wirkt anregend – und sollte deshalb eher vormittags gemacht werden.

Wer schlecht schläft beziehungsweise einschläft, dem können kalte Sitzbäder helfen. „Damit haben wir gute Erfolge“, betont Barbara Müller. Wer zu hohen Blutdruck hat, dem rät sie, regelmäßig kalt-warm zu duschen oder zum Wassertreten.

Säulen greifen ineinander

Doch es ist nicht das Wasser allein, das dem Körper hilft. Alle Kneippschen Säulen würden wunderbar ineinander greifen. Mit Kräuteressenzen und Düften zum Beispiel. Oder mit Honig. Honigmassagen zur Stärkung des Immunsystems bietet Müller im Veranstaltungsprogramm des Kneipp-Vereins an. Bei dieser sogenannten Schröpfmassage werde die Haut stark durchblutet – was sich hinterher absolut angenehm anfühle.

Auch mit Wickeln und Auflagen kennt sie sich aus. Diese seien eher etwas für Akut-Fälle, erläutert sie. Die Helfer kommen dabei meist aus der Küche. „Mittel, die jede Mutter kennt“, fügt Barbara Müller hinzu. Sie wirken gegen Ohrenschmerzen oder bei Fieber: Zwiebelsäckchen, Brustwickel, Bauchwickel und Wadenwickel.

Die Kneipp-Fachfrau hält es wie alle Kneippianer: Nicht nur eine der fünf Säulen des Gesundheitskonzepts, sondern das Ineinandergreifen von Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Ordnung macht das Besondere aus.

Orientierungshilfe

Werden Kneipp-Anwendungen zu Hause praktiziert, muss unbedingt darauf geachtet werden, die Anwendungen sach- und fachgerecht auszuführen, damit nicht ungewollt ein gegenteiliger Effekt erzeugt wird. Vor allem zu lang andauernde Kaltanwendungen sind zu vermeiden. Darauf weist der Kneipp-Bund hin. Die einschlägige Fachliteratur kann hierfür eine gute Orientierungshilfe sein. Auch sollte darauf geachtet werden, zwischen verschiedenen Kneipp-Anwendungen einen Zeitabstand von einigen Stunden einzuhalten. So kann der Kneippsche Knieguss mit kaltem Wasser gut nach der morgendlichen Dusche durchgeführt werden, um morgens gleich Kreislauf und Stresssystem zu trainieren. Das Armbad gilt ebenfalls als die „Tasse Kaffee des Kneippianers“ und erfrischt bei nachmittäglicher Abgeschlagenheit und Müdigkeit, denn es fördert die Durchblutung von Armen, Herz und Lunge. Der kalte Gesichtsguss wiederum ist beliebt als „Kneippscher Schönheitsguss“. Er wirkt nicht nur belebend, schenkt ein frisches Aussehen und fördert die Durchblutung der Haut, sondern kann auch bei Kopfschmerzen, müden Augen und Erschöpfung helfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7938125?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker