Westerkappeln
Haushaltssicherungskonzept hat auch Vorteil

Montag, 21.02.2011, 16:02 Uhr

Westerkappeln - Auch im Falle eines Haushaltssicherungskonzeptes will Bürgermeister Ullrich Hockebrink an der Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes festhalten. Dieses noch zu verabschiedende Maßnahmenbündel sieht als größten Baustein die Neugestaltung des Kirchplatzes vor. Die Kosten dafür werden auf etwa eine Million Euro geschätzt.

Sollte die Gemeinde ein Haushaltssicherungskonzept beschließen müssen, verlangt das Land für die geplanten Projekte einen deutlich geringeren Eigenanteil; statt 40 Prozent hätte die Kommune nur 10 Prozent zu schultern, bestätigt Hockenbrink. Für den Kirchplatz würden also statt 400 000 nur 100 000 Euro fällig, Unklar ist allerdings noch, ob die Gemeinde überhaupt Städtebauförderungsmittel bekommt. Der entsprechende Fördertopf sei eindeutig überzeichnet, hatte Bauamtsleiter Dieter Salweski unlängst mit Hinweis auf Anträge anderer Städte und Gemeinden betont.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/137429?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F702168%2F702194%2F
Nachrichten-Ticker