Westerkappeln
Radweg in Kürze schon befahrbar

Donnerstag, 07.07.2011, 15:07 Uhr

Westerkappeln - Wenn alles glatt läuft, kann das zweite Teilstück des Bürgerradweges an der Heerstraße nächste Woche Sonntag vielleicht schon befahren werden. Der Bauabschnitt steht kurz vor der Fertigstellung.

Zurzeit wird die rund 1,8 Kilometer lange Strecke zwischen Hügelstraße und Ortseingang geschottert und planiert. Kommenden Donnerstag wolle die Firma Dallmann ( Bramsche ) voraussichtlich mit den Asphaltierungsarbeiten beginnen, berichtet Hartmut Walter , Vorsitzender der Radwegeinitiative auf Nachfrage. Zwei Tage habe Dallmann dafür angesetzt.

Bis auf einige Restarbeiten an Banketten und Pflasterflächen sei der zweite Bauabschnitt dann fertig, freut sich Walter.

Zeitgleich ist die Firma Beermann aus Riesenbeck momentan noch damit beschäftigt, Stromkabel und Rohre für die Druckentwässerung zu verlegen. Das geschehe aber im Auftrag der Gemeinde, betont Walter. „Wir haben nichts damit zu tun.“ Der beabsichtigte (Zwangs-)Anschluss an die Kanalisation hatte bei einigen von insgesamt 23 Betroffenen Verärgerung ausgelöst (WN berichteten).

Während der zweite Bauabschnitt noch läuft, führt der Westerbecker Radwegeverein bereits Gespräche mit rund einem Dutzend Grundstückseigentümern für das dritte Teilstück zwischen Hügelstraße und „Im Hook“. „Bis auf einen Eigentümer haben wir alle durch“, erklärt der Vorsitzende. Der Großteil sei bereit, notwendige Flächen für den Radweg zur Verfügung zu stellen, einige andere hätten noch Wünsche oder Auflagen. „Wir arbeiten das erst mal ab“, sagt Walter.

Abhängig vom Verlauf der Verhandlungen werde dann entschieden, wann es weitergehe. Ob der dritte Bauabschnitt dieses Jahr noch starte, könne derzeit noch nicht gesagt werden. Unklar ist auch noch, ob das zweite Teilstück des Bürgerradweges - wie der erste Abschnitt - offiziell eingeweiht wird. „Das müssen wir ebenfalls noch klären“, sagt Walter.

Insgesamt wird der Radweg entlang der Heerstraße eine Länge von 6,2 Kilometern haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/122911?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F702168%2F702178%2F
Es herrscht tiefe Betroffenheit nach Gewalttat am Grünen Grund
Vor dem Wohnhaus der getöteten Studentin am Grünen Grund brennen seit Tagen Kerzen und Lichter.
Nachrichten-Ticker