WTL-Verbandsversammlung beschließt
Wasserpreis im siebten Jahr stabil

Westerkappeln/Tecklenburger Land -

Der Wasserpreis im Tecklenburger Land bleibt stabil. Für das darauffolgende Jahr zeichnet sich allerdings eine Erhöhung ab.

Donnerstag, 20.12.2012, 12:12 Uhr

Frischwasser kostet im kommenden Jahr nicht mehr. Für 2014 aber sind – nach dann acht Jahren Preisstabilität – Erhöhungen wahrscheinlich.
Frischwasser kostet im kommenden Jahr nicht mehr. Für 2014 aber sind – nach dann acht Jahren Preisstabilität – Erhöhungen wahrscheinlich. Foto: PhotoSG - Fotolia

Die Energiekosten steigen und steigen, der Wasserpreis im Tecklenburger Land bleibt aber stabil. Die Verbandsversammlung des Wasserversorgungsverbandes (WTL) ist jetzt einstimmig der Empfehlung des Vorstandes gefolgt, die Gebühren für das Jahr 2013 nicht zu erhöhen. Für das darauffolgende Jahr zeichnet sich allerdings eine Erhöhung ab.

Somit kostet der Kubikmeter Wasser weiterhin 1,46 Euro nklusive Mehrwertsteuer, und das seit sieben Jahren. Die Grundgebühr für einen normalen Haushalt beträgt unverändert brutto 7,53 Euro pro Monat. Auch die Kosten für die Herstellung neuer Hausanschlüsse brauchen nicht erhöht werden.

In seinem Rechenschaftsbericht für das nun zu Ende gehende Jahr führte Verbandsvorsteher Heinz Steingröver , Bürgermeister der Stadt Ibbenbüren, aus, dass nach einer Bauzeit von 14 Monaten Ende Juni der neue Hochbehälter Tecklenburg in Betrieb genommen wurde. Als weitere größere Maßnahme in Tecklenburg wird derzeit an der Bahnhofstraße eine neue Druckerhöhungsanlage errichtet. Nachdem auch hier durch eine Nachbarschaftsklage die Bauarbeiten etwa zwei Jahre lang ruhten, konnten Anfang November die Arbeiten – nachdem die Beteiligten sich im Frühjahr außergerichtlich geeinigt hatten – wieder aufgenommen werden. Die Inbetriebnahme der neuen Druckerhöhungsanlage ist für den Mai 2013 geplant.

Auch die Sanierung des Hochbehälters in Lengerich konnte mit Kosten von etwa 750 000 Euro plus Mehrwertsteuer mittlerweile abgeschlossen werden.

Neben den Hochbauten hat der WTL auch dieses Jahr die Sanierung des Wasserleitungsnetzes weiter vorangetrieben. So werden bis Ende des Jahres etwa 8,5 Kilometer Wasserleitungen zu Kosten von rund netto 2,2 Millionen Euro erneuert. Dieses entspricht laut Pressemitteilung des WTL einer Erneuerungsquote von 0,5 Prozent und reiche angesichts eines durchschnittlichen Netzalters von etwa 30 Jahren momentan noch aus. Allerdings seien hier zukünftig erhöhte Anstrengungen erforderlich, um die Netzqualität dauerhaft zu erhalten.

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt war in diesem Jahr das Wasserrechtsverfahren – eine neue Wasserfördergenehmigung bis zum Jahr 2042 – im Einzugsgebiet des Wasserwerkes Brochterbeck.

Im Anschluss an die Ausführungen des Verbandsvorstehers erläuterte Geschäftsführer Johann Knipper den Wirtschaftsplan 2013 und die Finanzplanung 2012 bis 2016.

Der WTL wird in den nächsten Jahren seine Investitionen erheblich steigern. Die Finanzplanung der Jahre 2012 bis 2016 weist Investitionen in Höhe von rund 49,6 Millionen Euro aus.

Wichtige Projekte sind der Neubau des Wasserwerkes Dörenthe, die Realisierung der beiden letzten Bauabschnitte zur Erneuerung der Transportleitung von Ibbenbüren zum Hochbehälter Recke und als neues Projekt die Erneuerung der Transportleitung vom Wasserwerk Dörenthe zum Hochbehälter Rochus. Im Wirtschaftsplan 2013 wurden für den Neubau des Wasserwerkes Dörenthe 500 000 Euro für die Planungsaufnahme eingestellt. Mit dem Bau soll dann im Jahr 2014 begonnen werden.

Neben diesen Vorhaben werden auch erstmals größere Sanierungsmaßnahmen am Wasserwerk Brochterbeck erforderlich.

In Westerkappeln gibt es nur ein größeres Vorhaben. Im Zuge der Sanierung der Kirchplatzes müssten auch die Wasserleitungen erneuert werden, erläuterte Knipper auf WN-Anfrage. Der zeitliche und finanzielle Rahmen der Maßnahme stehe aber noch nicht fest. Dies müsse mit den Plänen der Gemeinde für den Kirchplatz abgestimmt werden.

Alle Investitionen werden sich auch auf den Wasserpreis auswirken. Eine Gebührenerhöhung ab 2014 ist wahrscheinlich, teilte der Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land im Nachgang der Sitzung mit.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1356903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F702163%2F1786065%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker