„Kontor Lounge“ will erweitern
Mehr Gastlichkeit für Dart-Sportler

Westerkappeln -

Die „Kontor Lounge“ hat in der regionalen Dart-Szene mittlerweile einen festen Platz. Jetzt soll die Gaststätte erweitert werden – und das nicht nur für die Dartspieler, sondern für ein breites Publikum.

Mittwoch, 17.04.2013, 16:04 Uhr

Erfolgreiche Existenzgründungen sind nicht nur in den Vereinigsten Staaten aus der Garage heraus möglich. So hat auch Andreas Kuhlmann in den 1990er Jahren bei seinen Eltern in Wersen angefangen. „Mit zwei Lautsprechern und einem Zelt“, erzählt der 45-Jährige schmunzelnd. Heute bietet seine Firma Atlantis in einem Radius von über 100 Kilometern einen Vollservice vom Zeltverleih über Licht- und Tontechnik bis hin zum Bühnen- und Messebau an. Jetzt will der Westerkappelner Unternehmer seinen Betrieb im Gewerbegebiet Gartenkamp erweitern.

Das gilt insbesondere für das gastronomische Standbein. Vor gut zehn Jahren baute Kuhlmann für die Atlantis Veranstaltungstechnik im Gartenkamp eine Halle. Ende 2008 hat er dort mit seiner Frau Elke die Kneipe Kontor - Music & Fun-Lounge“ eröffnet.

Diese ist zum festen Anlaufpunkt für zahlreiche Dart-Sportler aus dem Osnabrücker und dem Tecklenburger Land geworden. „Wir haben hier schon Turniere mit über 200 Spielern gehabt“, berichtet der gelernte Kaufmann und Betriebswirt. Sechs Dart-Mannschaften, davon vier aus Westerkappeln , seien zurzeit fest in der „Kontor-Lounge“ im Sportbetrieb. Trainiert und Turniere gespielt werden an vier Dart-Automaten in der Kneipe.

Nun will Kuhlmann die Gaststätte um- und ausbauen. Die Schreibtische in den Büros im Obergeschoss sind bereits drei weiteren Dart-Automaten und zwei Billard-Tischen gewichen. Weitere sollen im geplanten Anbau dazu kommen. Denn auch für dieses Spiel gebe es in Westerkappeln eine große Nachfrage. Entsprechende Überlegungen hatte Kuhlmann schon länger. „Jetzt will ich aber Nägel mit Köpfen machen.“

Die „Kontor-Lounge“ will der Event-Unternehmer erweitern. Dort, wo jetzt ein Zelt als „Biergarten“ steht und den Blick auf die Fassade verstellt, soll ein Anbau entstehen. Damit schafft Kuhlmann nicht nur weitere Sitzgelegenheiten, sondern auch den notwendigen Platz für Seminare, Vorträge und Feiern aller Art.

Auch die Küche soll vergrößert werden, wozu der 45-jährige gleichzeitig die Umkonzessionierung von der Schankwirtschaft zur Speisegaststätte beantragt hat. Der Bezeichnung „Restaurant“, wie es im Bauantrag formal heißt, relativiert Kuhlmann sogleich. Bei zeitweilig dutzenden Gästen sei es nicht damit getan, „diesen einfach nur eine kalte Frikadelle anzubieten.“ Künftig solle es in der „Kontor-Lounge“ auch Schnitzel, Pommes oder beispielsweise Pizza geben.

Mit der Erweiterung der Gastronomie will der Mitvierziger die Öffnungszeiten ausdehnen, und zwar montags bis donnerstags von 17 bis 24 Uhr, freitags sogar bis 2 Uhr, samstags von 15 bis 4 Uhr sowie sonn- und feiertags von 14 bis 24 Uhr. Um Ärger mit der Nachbarschaft aus dem Weg zu gehen, werde ein Schallschutzgutachten erstellt, versichert Kuhlmann.

Und auch die Parksituation möchte er entspannen. Auf seinem 4000 Quadratmeter großen Betriebsgrundstück sollen 32 neue Parkplätze entstehen. „Das ganze Konzept wollen wir schrittweise umsetzen“, betont der Kaufmann.

Der Schwerpunkt seiner unternehmerischen Aktivitäten werde auch in Zukunft auf dem Veranstaltungsservice liegen. Die „Atlantis“-Lagerhalle soll deshalb zuerst um über 250 Quadratmeter Fläche erweitert werden. Zurzeit liege die Ausrüstung teilweise auf dem Hof herum. „Wir hatten dieses Jahr schon zwei Einbrüche auf dem Gelände“, wo was weggekommen ist. Damit wäre dann Schluss.“

»Ich will jetzt Nägel mit Köpfen machen«

Andreas Kuhlmann
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1610922?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F1785927%2F1785930%2F
Budenaufbau für den Weihnachtsmarkt
Der Budenaufbau für den Weihnachtsmarkt hat begonnen.
Nachrichten-Ticker