Erich-Schröer-Bürgerpreis für „Bunten Knopf“
Auszeichnung für 22 Frauen

westerkappelN/Velpe -

Gleich 22 Frauen haben den Erich-Schröer-Bürgerpreis erhalten. Sie arbeiten ehrenamtlich im „Bunten Knopf“. SPD-Ratsherr Werner Schröer übergab die Auszeichnung an Ingeborg Marcus, eine der Mitbegründerinnen der Einrichtung.

Sonntag, 24.11.2013, 17:11 Uhr

Zum vierten Mal wurde am Freitagabend der Erich-Schröer-Bürgerpreis in Westerkappeln verliehen. Er ging in diesem Jahr an gleich 22 Frauen: Die Frauen des „Bunten Knopfes“ wurden für ihren langjährigen Einsatz ausgezeichnet. Der „Bunte Knopf“ in Westerkappeln gibt gebrauchte Kleidung für kleines Geld an besonders bedürftige Menschen ab. Der Verkaufserlös wird wiederum für die Hilfe vor Ort eingesetzt.

Zur Preisverleihung im Martin-Niemöller-Haus hatte sich der SPD-Ortsverein Einiges einfallen lassen. „Der Erich-Schröer-Preis ist eine Ehrung für bürgerschaftliches Engagement. Er soll den Einsatz unserer Ehrenamtlichen honorieren und sie auch als nachahmenswerte Vorbilder herausstellen“, begrüßte Bürgermeister Ullrich Hockenbrink die Gäste im Saal.

Mit dem „Bunten Knopf“ habe die SPD einen sehr würdigen Preisträger gefunden, betonte er. „Ohne Ehrenamt erfriert unsere Gesellschaft“, zitierte er den ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau.

Hockenbrink indes versäumte nicht, die gemeinsame Leistung aller Ehrenamtlichen in Westerkappeln, in Sportverein, Chor, Kultur- und Heimatpflege sowie Jugendarbeit, in das Blickfeld zu rücken.

Den Frauen vom „Bunten Knopf“ zu Ehren war Dr. Reinhold Hemker aus Rheine angereist. Inbrünstig trug der einstige Landtagsabgeordnete an Leierkasten und Gitarre gleich drei selbst getextete Lieder vor, die von den Hauptpersonen und der Entstehungsgeschichte des „Bunten Knopfes“ erzählten.

Gäste wie Preisträger sangen und klatschten begeistert mit, die Stimmung war ausgelassen.

„Wir haben mit so etwas überhaupt nicht gerechnet“, sagte Ingeborg Marcus , die stellvertretend den Bürgerpreis samt Spendenkiste entgegennahm.

Sie hat den Abend sehr genossen, „Man wird ein bisschen größer“, freute sich die Mitbegründerin des Bunten Knopfes sichtlich gerührt und mit ihr die anderen ehrenamtlichen Kolleginnen, viele ebenfalls seit 1998 dabei. Dabei legen die Frauen großen Wert darauf, als Team gesehen zu werden.

„Wir sind wir“, betonte Ingeborg Marcus, ihr Dank galt auch den Sponsoren.

Initiator des „Bunten Knopfes“ war einst Pastor Reiner Ströver, der vor 16 Jahren den Arbeitskreis Asyl gründete.

Dem Namensgeber des Bürgerpreises wurde ebenfalls viel Respekt gezollt, viele kannten ihn noch persönlich. Erich Schröer machte sich unter anderem als Bürgermeister in Westerkappeln verdient, die anwesende Witwe Cilly Schröer war sichtlich gerührt.

Unterstützt von Wersener Bläsern, wurde der Abend vom Westerkappelner Posaunenchor abgerundet.

Man wird ein bisschen größer

Ingeborg Marcus über den ErichSchröer-Preis
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2058831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F1785927%2F2130934%2F
Schwer verletzte Person nach Schlägerei
Im Warendorfer Club Linus gab es in der Nacht zu Sonntag eine schwere Schlägerei.
Nachrichten-Ticker