Gute Stimmung bei CDU-Veranstaltung
Grünkohl gewürzt mit Politik und Pointen

Westerkappeln -

Rund 120 Gäste kamen zum traditionellen Grünkohlessen der Westerkappelner CDU. Das Essen war lecker, die Stimmung gut und die Reden politisch ausgerichtet auf die Europa-, Kommunal- und Bürgermeisterwahl im Mai dieses Jahres.

Sonntag, 19.01.2014, 13:01 Uhr

Es ist wieder ein Wahljahr, mit der Kommunal- und der Europawahl am 25. Mai für Nordrhein-Westfalen sogar eine Art Superwahljahr. In Westerkappeln findet an dem Tag auch die Bürgermeisterwahl statt. Und so ließen es sich die Gastgeber und Gäste des 14. Grünkohlessens der CDU Westerkappeln nicht nehmen, den Freitagabend im Langenbrücker Hof mit der einen oder anderen politischen Botschaft zu garnieren.

Klare Vorstellungen hat die Westerkappelner Union für den Ort. Die CDU wolle keinen weiteren Leerstand oder Verbrauchermarkt, dafür einen reinen Drogeriemarkt, machte der Ortsverbandsvorsitzende Hermann Tüpker deutlich.

Gute Nachrichten seien der Neubau der Rettungswache, die Sicherung des Schulstandortes durch eine Gesamtschule, auch wenn nicht jeder ein Freund derselben sei, und die baldige Fertigstellung der Umgestaltung des Kirchplatzes.

Auf die rhetorische Frage, ob dieser dann schön sei, gab Tüpker gleich selbst die Antwort. „Ja, denn was teuer ist, muss auch schön sein“, machte er deutlich.

Während Tüpker über den aktuellen Bürgermeister lieber nichts sagen wollte, wünschte er Heike Cizelsky, die im Mai erneut für den Kreistag kandidieren wird, alles Gute für die Wahl.

Ihre Wahl hat die frisch gebackene Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek bereits im September hinter sich gebracht. Am Freitagabend ließ sie vor den rund 120 Gästen im Langenbrücker Hof ihre erste komplette Sitzungswoche in Berlin Revue passieren und berichtete von ihren ersten spannenden Blicken hinter die Kulissen der Hauptstadt.

Der Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper hat seine Wiederwahl als Spitzenkandidat der CDU für das Münsterland noch vor sich und schlug die Werbetrommel für eine höhere Wahlbeteiligung am 25. Mai.

Während in Weißrussland Menschen zu Tode kämen, weil sie für Demokratie kämpften, gingen in Deutschland gerade mal 43 Prozent zur Europawahl, bedauerte er.

Kein Grünkohlessen der CDU ohne die Krönung des Grünkohlkönigs! Auf den Thron schaffte es in diesem Jahr der Ortsvereinsvorsitzende Hermann Tüpker.

Doch es gab weitere Gewinner. Adelheid Altevogt, Aloys Brümmer und Wolfgang Schemme hatten als schnellste Sudoku-Löser der Dezember-Ausgabe von „Westerkappeln aktuell“ beim 14. Grünkohlessen freien Eintritt.

Zum Fegen, Wischen und nicht zuletzt als unterhaltsamen Nachtisch hatte die Westerkappelner Ortsunion die „Geschwister Dust“ alias Hedi, Margret und Marlies aus Lingen engagiert. Das Schwestern-Trio bahnte sich mit Akkordeon, Staubwedel und Putzeimer seinen Weg durch die Tischreihen, präsentierte gut gelaunt Geschichten und Lieder. Da ließen es sich die Gäste aus Westerkappeln, Mettingen, Lotte und Ostercappeln nicht nehmen, mitzuschunkeln und mitzuklatschen, und ließen den deftigen Abend im Langenbrücker Hof feucht-fröhlich ausklingen.

Ja, denn was teuer ist, muss auch schön sein.

Hermann Tüpker zur Umgestaltung des Kirchplatzes
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2165635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F2591970%2F2592148%2F
Umleitung an der Weseler Straße
Das Unternehmen Brillux – hier ein Archivbild – will am Samstag eine Brücke über die Weseler Straße einschwenken.  
Nachrichten-Ticker