Premiere
Erste Wasserstoff-Tankstellen an Bundesautobahnen in Westerkappeln

Westerkappeln -

Auf den Rastplätzen Brockbachtal an der A 30 in Westerkappeln-Velpe soll es bald eine echte Premiere für Deutschland geben: Denn dort will die Westfalen AG die ersten Wasserstoff-Tankstellen an einer Bundesautobahn installieren. Die Tank & Rast GmbH wolle an beiden Stationen je eine Wasserstoff-Tankstelle testen, weil das Unternehmen, das die Raststätten gebaut hat, hier ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld sehe – sowohl in ökologischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht, teilt die Westfalen AG mit.

Mittwoch, 21.05.2014, 16:05 Uhr

Die Westfalen-Gruppe ist nach eigenen Worten der ideale Partner für die Kooperation, da das Unternehmen im 40 Kilometer entfernten Salzbergen über eine eigene Wasserstoff-Produktion verfügt. Seit 2000 betreiben die Münsteraner gemeinsam mit der SRS Schmierstoff Vertrieb GmbH dort eine

Anlage, die gasförmigen Wasserstoff herstellt. „Tankstellen und technische Gase sind seit Jahrzehnten unsere Kernkompetenzen“, erklärt Wolfgang Fritsch-Albert , Vorstandsvorsitzender der Westfalen-Gruppe. „In Brockbachtal können wir beides verbinden – und die Chance nutzen, die vielversprechende emissionsfreie Antriebsenergie Wasserstoff weiter nach vorne zu bringen.“

In Deutschland gibt es nach Angaben der Westfalen-Gruppe derzeit erst rund 30 Wasserstoff-Tankstellen, nur sieben davon seien öffentlich.

Auch darüber hinaus will das Unternehmen bei den Tankstellen im Brockbachtal einen Schwerpunkt auf Alternativkraftstoffe legen. Über die gängigen Otto- und Diesel-Kraftstoffe hinaus wird Autogas angeboten und moderne Ladesäulen für Elektrofahrzeuge werden ebenfalls aufgestellt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2465209?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F2591970%2F2591971%2F2465202%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker