Christian Herden regiert in Sennlich
Vom Ehrenpaar zum Königspaar

Westerkappeln -

Christian Herden ist neuer Schützenkönig in Sennlich. Er trägt die Königskette und gemeinsam mit Ehefrau Gaby regiert er nun die Schützen des Vereins. Am Wochenende feierten die Kameraden ein gelungenes Fest.

Sonntag, 03.08.2014, 17:08 Uhr

Gut gelaunter Hofstaat mit (von links) Udo Maske (Glückspokal), Lars und Bianca Höptner (Ehrenpaar) und das Königspaar Gaby und Christian Herden sowie die Erste Vorsitzende Renate Höptner.
Gut gelaunter Hofstaat mit (von links) Udo Maske (Glückspokal), Lars und Bianca Höptner (Ehrenpaar) und das Königspaar Gaby und Christian Herden sowie die Erste Vorsitzende Renate Höptner. Foto: Christoph Pieper

Der Schützenfestreigen im Jahr 2014 nähert sich langsam dem Ende entgegen. Als einer der letzten Vereine im Kalendarium feierte der Schützenverein Sennlich am Samstag sein Fest. Neben den eigenen Mitgliedern hatten die Sennlicher auch die Kameraden ihres Partnervereins aus Velpe zum Antreten eingeladen. So trafen sich am Samstag also zahlreiche Grünröcke unter dem Buchendach am Sennlicher Schützenhaus zum Königsschießen und der traditionellen Königsproklamation.

Zum Auftakt gedachten die Schützen ihrer verstorbenen Mitglieder. Auf einem Akkordeon wurde dazu das Lied „Alte Kameraden“ gespielt.

Im folgenden Festverlauf drehte es sich aber hauptsächlich um den neuen Hofstaat. Neu? Das trifft nur bedingt zu, denn die Mitglieder des Throns des vergangenen Jahres, sind auch diesmal vertreten. Allerdings in veränderten Rollen. Lars Höptner übergab die Königskette an seinen Kameraden Christian Herden , der im vergangenen Jahr noch Ehrenherr war. Mit seiner Ehefrau Gaby übernimmt er nun die Regentschaft der Sennlicher Schützen und kann dabei von der Erfahrung seines Vorgängers profitieren. Denn Lars Höptner hat auch im Jahr 2014 gut geschossen und bleibt dem Hofstaat des Vereins mit seiner Ehefrau Bianca als Ehrenpaar erhalten.

Das typische „dreifach kräftige Horri Do!“, sollte auch nach der Königsproklamation noch einmal erklingen, da der Schützenverein Sennlich drei seiner Kameraden für langjährige Vereinstreue ehrte. Dabei kam es zu einer Premiere, die es so in Sennlich noch nicht gegeben hat: Die Schützenbrüder Fritz Bente, Wilhelm Kleinschmidt und Heinz Wulfekammer erhielten die Ehrennadel für 65-jährige Vereinstreue.

Komplettiert wird das Jubilarenquartett durch Dieter Wienkämper, der dem Verein ein halbes Jahrhundert angehört.

Und damit der Ehrungen nicht genug: Lars Höptner hatte als einer seiner letzten Amtshandlungen als König mit ruhiger Hand und sicherem Auge dem Adler den Kopf vom Rumpf geschossen.

Dafür bekam er den Königspokal überreicht. Udo Maske stand am Samstag offensichtlich eher die Glücksgöttin Fortuna zur Seite. Der zehntletzte Schuss, bevor der Vogel von der Stange fiel, wurde von ihm abgegeben. Dafür gibt es in Sennlich den Glückspokal.

Musikalisch begleitet wurde das Schützenfest von den Harmonikas aus Seeste, die auch beim anschließenden gemütlichen Ausklang für Stimmung und wohlklingende Unterhaltung sorgten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2652291?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F2591970%2F4852259%2F
Nachrichten-Ticker