Konzert in der Kirche Handarpe
Lieder von Fernweh und hoher See

Westerkappeln -

Auf Einladung des „Netzwerk mit Herz“ war am Samstag der Shanty-Chor aus Osnabrück in Handarpe zu Gast. Die Sängerinnen und Sänger begeisterten ihre Zuhörer mit vielen altbekannten Seemannsliedern. Im Gepäck hatte die Truppe die schönsten Shantys und Seemannslieder, die von Schiffspassagen durch die Weltmeere und von Mädels im Hafen erzählen.

Sonntag, 24.08.2014, 16:08 Uhr

Der Shanty-Chor Osnabrück begeisterte sein Publikum in der Handarper Kirche. Das Ensemble trat unentgeltlich auf, um den Bürgertreff zu unterstützen.
Der Shanty-Chor Osnabrück begeisterte sein Publikum in der Handarper Kirche. Das Ensemble trat unentgeltlich auf, um den Bürgertreff zu unterstützen. Foto: Dietlind Ellerich

Weshalb sie es nicht ins indische Bombay, ins heutige Mumbai schafften, lag auf der Hand, denn als sie vor Madagaskar lagen, hatten sie die Pest an Bord, und wie viele Überlebende in der Lage sind, das Schiff zu manövrieren, wenn täglich einer über Bord geht, wissen wohl nicht einmal die Sänger des Shanty-Chors Osnabrück . Rund 30 des 40 Mitglieder starken Ensembles begeisterten am Samstag in der Handarper Kirche.

Das „Netzwerk mit Herz“ des Bürgertreffs Handarper Kirche hatte die Frauen und Männer auf Wunsch vieler Fans eingeladen und freute sich riesig, dass der Chor unter der musikalischen Leitung von Johannes Georg Beckmann unentgeltlich auftrat, um den Bürgertreff und den kleinen Ortsteil im Süden Westerkappelns zu unterstützen.

Im Gepäck hatte die Truppe im stilechten Matrosenoutfit die schönsten Shantys und Seemannslieder , die von Schiffspassagen durch die Weltmeere und von Mädels im Hafen erzählen. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Hermann Josef Meyer, der die Gäste nicht nur mit Informationen rund um die Seefahrt und deren Musik, sondern auch mit Quizfragen, Münzen und Mitmachzetteln aus der Reserve lockte.

Dass die rund ums Jahr gut gebuchten Chorsänger im Altarraum der Kirche ihr Handwerk und vor allem die Texte der Lieder auswendig beherrschten, versteht sich selbst. Damit aber auch die Sänger in den Kirchenbänken textsicher mithalten konnten, gab´s Spickzettel mit den Refrains der Lieder, bei denen das Mitsingen ausdrücklich erwünscht war.

Ein solistisches Heimspiel gelang Hans Fens, Mitglied des Shanty-Chors und seit einigen Jahren Handarper Bürger. Gemeinsam mit dem Dirigenten präsentierte der Niederländer in seiner Wahlheimat „Ein Köm und ein Bier und ein Schifferklavier“ und erntete neben jeder Menge Applaus Bravorufe und begeisterte Pfiffe.

Die Shanty-Anhänger aus Handarpe und den Nachbarorten erlebten einen rundum gelungenen Nachmittag. Lange hatten die Fans von Seemannsliedern und Schifferklavier auf diesen Auftritt in der Handarper Kirche warten müssen. Das bereits für das vergangene Jahr geplante Shanty-Event musste aus terminlichen Gründen auf Ende August dieses Jahres verschoben werden.

Die Gastgeber des Bürgertreffs Handarper Kirche waren rundum zufrieden. Der Vereinsvorsitzende Peter Schwarz und Pastor Olaf Maeder freuten sich über die gute Resonanz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2692752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F2591970%2F4852259%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker