Roland Krause spielt in der Stadtkirche Alphorn
Himmlische Töne und Texte voller Menschlichkeit

Westerkappeln -

„Himmlische Töne und Texte voller Menschlichkeit“ – so lautet der Titel des Konzertes, das am kommenden Sonntag (29. März) in der Stadtkirche stattfindet. Roland Krause, vormals Hornist an der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam und heute als Atem- und Stimm- und Sprechtherapeut mit eigener Praxis „KlangBalance“ in Osnabrück tätig, wird auch ein Alphorn anstimmen.

Dienstag, 24.03.2015, 06:03 Uhr

„Himmlische Töne und Texte voller Menschlichkeit“ – so lautet der Titel des Konzertes, das am kommenden Sonntag (29. März) um 17 Uhr im Rahmen der Ausstellung „Menschenbilder“ in der Stadtkirche stattfindet. Roland Krause, vormals Hornist an der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam und heute als Atem- und Stimm- und Sprechtherapeut mit eigener Praxis „KlangBalance“ in Osnabrück tätig, wird laut Mitteilung gleich mehrfach himmlische Klänge produzieren.

Eine echte Premiere feiert dabei das Alphorn in der Stadtkirche. Das eindrucksvolle Instrument, das Roland Krause dabei anstimmen wird, stammt aus der Werkstatt des Instrumentenbauers Hubert Hense aus dem westfälischen Anröchte und ist aus amerikanischem Nussbaum-Holz kunstvoll gefertigt. In dem halligen Raum der alten gotischen Stadtkirche werde es seinen Klang in besonderer Weise entfalten können, schreibt der Veranstalter.

Geradezu prädestiniert für himmlische Klangmomente sei das zweite Instrument, das Roland Krause an diesem Konzertnachmittag zum Klingen bringt. Es ist die Tambura, ein harfen- und zitterähnliches Instrument, das besonders obertonreiche, fast sphärische Klangmomente zu erzeugen vermag und schon einmal im Konzert „Engelsklänge“ die Zuhörer in der Stadtkirche in seinen Bann gezogen hat.

Gekrönt werden diese, immer wieder überraschenden Höreindrücke, vom Obertongesang. Diese spezielle Gesangstechnik, der sich Roland Krause seit geraumer Zeit intensiv widmet, bringt spezielle Frequenzen der menschlichen Stimme in besonderer Weise zum Klingen und zum Leuchten. Dabei scheint sich der Klangraum für den Zuhörer bisweilen ins Unendliche zu öffnen und zu weiten.

Himmlische Texte voller Menschlichkeit, gelesen von Martin Ufermann, ergänzen dieses außergewöhnliche Konzertprogramm.

Der Eintritt kostet sechs Euro, Schüler und Studenten zahlen die Hälfte. Karten gibt es im Vorverkauf bei Lotto Bensmann, Bücher Esch, bei der Sparkasse und der Volksbank sowie im Kirchenbüro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3153776?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852242%2F4852252%2F
Nachrichten-Ticker