„Menschenbilder“ in der Stadtkirche
„Eine beglückende Ausstellung“

Westerkappeln -

„Rundum zufrieden und sehr glücklich“ ist Adelheid Zühlsdorf-Maeder nach vier Wochen Ausnahmezustand in der Stadtkirche. Die Pfarrerin aus Velpe war federführend mit der Organisation der Ausstellung „Menschenbilder“ befasst, die jetzt endete.

Mittwoch, 08.04.2015, 13:04 Uhr

Die Ausstellung „Menschenbilder“ ging am Gründonnerstag zu Ende. Das Künstlerpaar Hiltrud Schäfer und Wilfried Bohne packt die Installationen ins Auto.
Die Ausstellung „Menschenbilder“ ging am Gründonnerstag zu Ende. Das Künstlerpaar Hiltrud Schäfer und Wilfried Bohne packt die Installationen ins Auto. Foto: Dietlind Ellerich

„Rundum zufrieden und sehr glücklich“ ist Adelheid Zühlsdorf-Maeder nach vier Wochen Ausnahmezustand in der Stadtkirche . Die Pfarrerin aus Velpe war federführend mit der Organisation der Ausstellung „ Menschenbilder “ befasst, die die Evangelische Kirchengemeinde Westerkappeln und die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg gemeinsam auf den Weg gebracht hatten.

Am Gründonnerstag ging die Ausstellung mit Installationen der renommierten Osnabrücker Künstlerin Hiltrud Schäfer und einem abwechslungsreichen Begleitprogramm zu Ende und Zühlsdorf-Maeder ist ganz begeistert von der positiven Resonanz. Da die Themen Vergänglichkeit und Passion nicht gerade Mainstream-Themen seien, habe sie sich während der monatelangen Vorbereitung schon hin und wieder gefragt, wie die Menschen auf das Angebot mit moderner Kunst und vielen Veranstaltungen reagierten, gibt sie unumwunden zu.

Adelheid Zühlsdorf-Maeder bringt die Häute, die von der Empore hingen, aus der Kirche.

Adelheid Zühlsdorf-Maeder bringt die Häute, die von der Empore hingen, aus der Kirche. Foto: Dietlind Ellerich

Heute weiß sie, dass ihre Bedenken nicht berechtigt waren. Viele Besucher aus Westerkappeln und der Region waren vor Ort, ließen sich auf die Objekte aus Papier ein, nahmen an den Veranstaltungen teil, kamen in der Kirche über Dinge jenseits von religiösen und biblischen Themen ins Gespräch und waren voll des Lobes über das Programm in der Fastenzeit.

„Kunst und Kirche sind eine sehr fruchtbare Verbindung“, weiß Zühlsdorf-Maeder und erinnert an Angebote der vergangenen Jahre, als „Kirchenoase“ und „Himmlische Boten“ viele Menschen in die Stadtkirche lockten.

„Echte Türöffner waren die Predigt mit Eckart von Hirschhausen und die Lesung mit David Sieveking“, hat Zühlsdorf-Maeder während der Ausstellung „Menschenbilder“ beobachtet und sich über die Besucher der Themengottesdienste, Lesungen und Konzerte gefreut.

„Es war eine hoch spannende Zeit“, zieht Adelheid Zühlsdorf-Maeder Bilanz. Ganz besonders freut sie sich über die Bereitschaft so vieler Ehrenamtlicher, die die offenen Kirchenzeiten garantiert haben, und dankt allen für die tolle Unterstützung.

Pfarrer Olaf Maeder glaubt, dass Projekte wie die „Menschenbilder“ zukunftsweisend sein können. Das ganze Programm habe vielen eine Menge Spaß gemacht. Die Ausstellung habe durch die häufige Anwesenheit von Hiltrud Schäfer auch ein Stück weit gelebt, ist Maeder überzeugt.

Die Künstlerin selber freut sich, dass ihre Werke auf ein so großes Interesse gestoßen sind. „Es war eine sehr beglückende Ausstellung“, blickt sie auf vier aufregende Wochen in der Westerkappelner Stadtkirche zurück.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3181455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852242%2F4852251%2F
Nachrichten-Ticker