Offene Ganztagsbetreuung der Grundschule Handarpe mit vielen Angeboten
Kinder bereiten Eltern ein schönes Fest

Westerkappeln -

„Das war ein richtig schönes Fest“, freut sich Margret Hölscher. Die Leiterin des Offenen Ganztags in der Grundschule Handarpe ist mehr als zufrieden über den jetzigen Verlauf des Frühlingsfestes, das alle vier Jahre stattfindet.

Dienstag, 19.05.2015, 15:05 Uhr

Einmal mehr freuen sich die Beteiligten, weil auch noch eine Spende für den guten Zweck bei der Feier zusammen gekommen ist. „Damit haben wir gar nicht gerechnet“, sagt Margret Hölscher . 222 Euro gehen jetzt als Soforthilfe in die Krisenregion des von mehreren Erdbeben erschütterten Lands Nepal . „Weil wir nicht damit gerechnet haben, überhaupt einen Gewinn zu machen, mussten wir erstmal gemeinsam überleben, was wir mit dem Geld anstellen“, berichtet Hölscher.

Unterstützung für Erdbeben-Opfer

Die Partnerschule des Johannes-Kepler-Gymnasiums (Ibbenbüren) im Dorf Lamidanda, Distrikt Ghorka, ist vom Erdbeben in Nepal fast gänzlich zerstört worden. Das Dorf liegt circa 30 Kilometer vom Erdbebenzentrum entfernt. Im Oktober dieses Jahres sind es zehn Jahre, dass die Schule und das Dorf in Nepal unterstützt werden. Auch die Johannes-Bosco-Grundschule (Ibbenbüren) beteiligt sich seit Kurzem an dem Schulprojekt, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Kontakt in die Krisenregion sei schwierig. Schule und Dorf benötigen Hilfe. Die Verantwortlichen des Vereins „Nepalschulprojekt Lamidanda“ sind entschlossen, „beim Wiederaufbau zu helfen und zerstörte Hoffnungen wieder neu zu beleben.“ Dazu trägt jetzt auch die Spende der Offenen Ganztagsschule Handarpe bei.► Spendenkonto:Nepalschulprojekt Lamidanda e.V.IBAN: DE 5640 3510 6000 7250 2081BIC: WELADED1STFStichwort „Erdbeben-Hilfe Lamidanda“

...

Die Kinder seien aber sofort bereit gewesen, die Summe zu spenden. „Spiele haben wir ja zurzeit genug“, so der einhellige Tenor. Und auch die Eltern hätten nicht überredet werden müssen, das Geld zu spenden. Die Summe geht an die Partnerschule des Ibbenbürener Johannes-Kepler-Gymnasiums (siehe Infokasten).

64 Mädchen und Jungen besuchen zurzeit den Offenen Ganztag in Handarpe . Während des Frühlingsfestes zeigten die Kinder ihren Eltern und Großeltern, welche Angebote und Aktivitäten sie in der Betreuungszeit unternehmen. Viel Beifall und Lob ernteten etwa die Vorführungen in der Turnhalle, wie Einrad- und Waveboardfahren, Tanzen, sowie Powerbeats.

Ebenso begeistert zeigten sich die rund 200 Besucher der Veranstaltung von den Kreativangeboten wie Filzen, Töpfern und Sägen an der Tretlaubsäge.

Leckere Stärkung gab es in einer Cafeteria. Die Kinder waren mit Eifer bei der Sache und hatten Spaß, für ihre Eltern zu sorgen. Das ist, so Hölscher, das Motto der Veranstaltung, „dass die Kinder für die Eltern das Fest gestalten.“ Großen Anklang fand zudem die Aufführung eines Schattenspiels. Sieben Kinder setzten das Stück „Peter und der Wolf in Szene“. Eine stimmungsvolle Einstimmung zur Darbietung boten zwei Mädchen an der Veeh-Harfe.

Auch Handarpes Grundschulleiterin Ulrike Ströver gehörte zu den Besuchern des Festes und freute sich über die gute Stimmung. Ihr Dank gilt dem engagierten Vorbereitungsteam um Margret Hölscher. Die Leiterin der Ganztagbetreuung nimmt den Faden auf und bedankt sich bei den Eltern, die etwa mit einer Kuchen spende für die Cafeteria zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3266682?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852242%2F4852250%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker