Schnellbus: mehr Fahrgästen und mehr Abos
Zweistelliger Zuwachs beim S 10

Westerkappeln/Mettingen -

Die Diskussion über eine Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn kocht just wieder hoch, da dürften sich die Gegner einer Wiederbelebung des Personenzuges durch die Entwicklung beim Schnellbus S 10 vermutlich bestätigt sehen. Denn die Linie verzeichnet nach Angaben der Regionalverkehrsgesellschaft (RVM) Münsterland zweistellige Zuwachsraten bei den Fahrgastzahlen.

Montag, 23.11.2015, 17:11 Uhr

Der Schnellbus S 10  fährt auf der Erfolgsspur. Binnen zwei Jahren ist die Zahl der Fahrgäste um 20 Prozent gestiegen, meldet die Regionalverkehrsgesellschaft Münsterland
Der Schnellbus S 10  fährt auf der Erfolgsspur. Binnen zwei Jahren ist die Zahl der Fahrgäste um 20 Prozent gestiegen, meldet die Regionalverkehrsgesellschaft Münsterland Foto: RVM

Eine aktuelle Auswertung der Fahrgastzahlen auf der Schnellbus-Linie S 10 von Recke über Mettingen und Westerkappeln nach Osnabrück habe eine 20-prozentige Nachfragesteigerung ergeben, teilt die RVM mit. Das Unternehmen zählt und befragt nach eigenen Angaben alle zwei Jahre an einem durchschnittlichen Werktag alle Kunden im Schnellbus.

Danach nutzten jetzt an einem Werktag rund 1250 Fahrgäste den S10. Aus Westerkappeln wurden am Zähltag im Schnellbus S10 265 Fahrgäste registriert. Vor zwei Jahren waren es nach RVM-Angaben nur 172. Auch an einem Wochenende wurde eine Fahrgastzählung für den S10 vorgenommen. An einem Samstag wurden dabei 476 Fahrgäste ermittelt, berichtet die RVM weiter.

„Wir freuen uns riesig, dass unser Angebot so gut angenommen wird“, sagt Michael Klüppels, Leiter des RVM-Verkehrsmanagements. Er führt die starke Nachfragesteigerung auf das Projekt „STmobil“ zurück, das im Jahr 2012 in Mettingen startete. Wesentliche Bausteine waren die Angebotsausweitung der Linie S10 mit halbstündlichen Fahrten sowie die Einführung eines sehr günstigen Monatstickets – das „Mo­bilAbo“ in Mettingen. Der Erfolg sei so groß, dass dieses Tarifangebot mittlerweile auch auf Westerkappeln ausgedehnt wurde, betont Klüppels. Hier sei das „MobilAbo“ seit dem 1. August erhältlich und koste 84,70 Euro pro Monat. Innerhalb der ersten vier Monate seien aus Westerkappeln schon 14 neue Abonnenten dazugekommen.

Ein genauer Blick in die Nachfrageanalyse lohne sich, schreibt die RVM. Denn fast zwei Drittel der Fahrgäste seien sogenannte wahlfreie Kunden, die den Schnellbus bei der Fahrt zur Arbeit, in der Freizeit oder zum Einkauf nutzten. „Genau diese Fahrgäste wollten und wollen wir mit ,STmobil´ erreichen und sie für den umweltfreundlichen Nahverkehr gewinnen“, kommentiert Klüppels diese Zahl. Nur rund ein Drittel der Kunden seien Schüler, Auszubildende und Studenten.

Der Kreis Steinfurt ist nach eigenen Angaben vom Angebot auf der Schnellbuslinie S10 überzeugt und freut sich, dass die im Jahr 2012 eingeleiteten Maßnahmen zum Mobilitätsprojekt „STmobil“ erfolgreich seien. „ „Unsere ehrgeizigen verkehrspolitischen Ziele können wir nur erreichen, wenn mehr Menschen den Bus nutzen und das Auto zu Hause stehen lassen. Und mittlerweile reichen gute Verbindungen nicht mehr aus“, meint Franz Niederau, Baudezernent des Kreises Steinfurt und dort auch zuständig für den Öffentlichen Personennahverkehr. Es sei wichtig, dass die Kunden mit attraktiven Angeboten zum Umstieg in den Bus überzeugt würden.

Neben der Fahrgastzählung fand laut Mitteilung auch eine Befragung statt. Die Fahrgäste hätten die Schnellbus-Linie S10 mit der Schulnote 2 bewertet. „Dieser Wert ist eine Anerkennung unserer Leistung, besonders die der Fahrerinnen und Fahrer, die täglich im Einsatz sind und die Fahrgäste sicher und meistens pünktlich zu ihrem Ziel bringen“, meint Michael Klüppels zusammen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3645746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852242%2F4852244%2F
Kirchen kritisieren frühe Weihnachtsmärkte
Blick auf einen Weihnachtsmarkt in Essen.
Nachrichten-Ticker