Zum Thema
Außenbereiche stehen erstmal außen vor

Westerkappeln -

Die Außenbereiche Westerkappelns schauen bei einem möglichen Ausbau der Infrastruktur fürs schnelle Internet erstmal in die Röhre. Die Deutsche Glasfaser wird ihre sogenannte Nachfragebündelung aus wirtschaftlichen Gründen auf den Ortskern und die Siedlungen im Süden sowie die Gewerbegebiete beschränken.

Mittwoch, 16.03.2016, 17:03 Uhr

Dennoch wollen Rat und Verwaltung die Bürger in den Bauerschaften nicht hängen lassen. Die Gemeinde möchte ein Gutachten in Auftrag geben, durch das untersucht wird, wie sich die Breitbandversorgung in den Außenbereichen verbessern lässt. Der Rat hat vergangene Woche beschlossen, dafür Fördermittel bei der Bundesregierung zu beantragen. Diese hat im Rahmen ihrer „Digitalen Agenda“ ein entsprechendes Programm aufgelegt.

„Wir müssen aber genaue Ziele für so ein Gutachten formulieren“, sagt Frank Sundermann , Fraktionsvorsitzender der SPD . Sonst stehe zu befürchten, dass ein Büro sein Gutachten zu 90 Prozent per „Copy and Paste“ erstelle, weil derzeit zahlreiche Kommunen solche Beratungsleistungen in Anspruch nähmen.

Für den Außenbereich müssten wahrscheinlich andere Lösungen gefunden werden als sie die DG biete, glaubt die Gemeindeverwaltung Unternehmenssprecherin Gerda Johanna Meppeling will aber nicht ausschließen, dass die DG auch in den Bauerschaften aktiv werde, „wenn es Fördermittel dafür gibt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3873322?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852229%2F4852239%2F
Nachrichten-Ticker