Amtseinführung des Presbyteriums
Wichtig für die Gemeinde

Westerkappeln -

Wenn Rosen im Gottesdienst verteilt werden, muss das schon ein ganz besonderes Ereignis sein. Und das war es am Sonntag auch. Die neuen Presbyterinnen und Presbyter der evangelischen Gemeinde sind in festlichem Rahmen in ihr wichtiges Amt eingeführt worden.

Montag, 21.03.2016, 15:03 Uhr

Sie lenken in den kommenden vier Jahren gemeinsam die Geschicke der evangelischen Gemeinde: die Presbyterinnen und Presbyter sowie die drei Pfarrer Vera Gronemann, Olaf Maeder und Angelika Oberbeckmann.
Sie lenken in den kommenden vier Jahren gemeinsam die Geschicke der evangelischen Gemeinde: die Presbyterinnen und Presbyter sowie die drei Pfarrer Vera Gronemann, Olaf Maeder und Angelika Oberbeckmann. Foto: Annelen Steer

Wenn Rosen im Gottesdienst verteilt werden, muss das schon ein ganz besonderes Ereignis sein. Und das war es am Sonntag auch. Das neue Presbyterium der evangelischen Gemeinde ist in festlichem Rahmen ins Amt eingeführt worden.

„Neu“ trifft jedoch nur bedingt zu. Denn lediglich zwei Frauen und ein Mann sind neu dabei, die restlichen Mitglieder gehörten bereits dem alten Presbyterium an und übernehmen jetzt vier weitere Jahre mit den Pfarrern Verantwortung für die evangelische Kirchengemeinde Westerkappeln.

Der zentrale Gottesdienst in der Stadtkirche wurde am Sonntagmorgen musikalisch mitgestaltet vom Posaunenchor und einem gemischten Chor. Verabschiedet wurden darin aus ihren Ämtern Irmild Heynemeier, Friedhelm Witte und Kim Krämer. Die Pastöre Olaf Maeder, Angelika Oberbeckmann und Vera Gronemann bedankten sich bei ihnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit und gaben ihnen ein Glaubensarmband mit auf den Weg.

Der Gemeinde wollen die ehemaligen Presbyter dennoch weiterhin zur Seite stehen, sei es für Lesungen oder andere Aufgaben. Neu begrüßen durften die Pfarrer Carina Bittner, Almut Adomeit und Andreas Bröcker, der an seiner Einführung nicht teilnehmen konnte. Sie komplettieren nun für die nächsten vier Jahre das 14-köpfige Westerkappelner Presbyterium und werden gemeinsam mit Volker Beernink, Renate Pieper-Bekierz, Wolfgang Echterhoff, Christian Schemme, Niklas Schulte, Karin Lenze, Angelika Heitling, Frank Wahlbrink, Werner Huning, Elke Finke und Peter Schwarz sowie Maeder und Oberbeckmann die Kirchengemeinde leiten. Pastorin Gronemann wird ihnen dabei beratend zur Seite stehen.

Wie wichtig die Arbeit des Presbyteriums ist betonte Pastorin Angelika Oberbeckmann. „Gerade sind die Zeiten sehr im Umbruch, da werden bestimmt viele wichtige Entscheidungen anstehen“, gab sie einen Ausblick auf die kommenden Jahre. Auch das aktuelle Flüchtlingsthema werde dabei eine Rolle spielen.

In diesem Jahr mussten die neuen Mitglieder – wie vor vier Jahren – nicht gewählt werden, da es genauso viele Kandidaten wie Sitze im Presbyterium gab. Mehr Kandidaten zu finden und damit einen Wahlvorgang zu bekommen, gestalte sich schwierig, räumte Pastor Maeder ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3883934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852229%2F4852239%2F
Karnevalsumzüge am Sonntag: Was fällt aus, wer trotzdem Wetter?
Sturmwarnung: Karnevalsumzüge am Sonntag: Was fällt aus, wer trotzdem Wetter?
Nachrichten-Ticker