Auch Osnatel will das Internet schneller machen
Rund 4000 Haushalte können profitieren

Westerkappeln/Lotte -

Die Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser wurde bis zum 27. August verlängert. Mitten in diese Akquisephase startet der Wettbewerber Osnatel eine eigene Werbekampagne für sein schnelles Internet. Rund 4000 Haushalte in Westerkappeln und Lotte könnten davon profitieren.

Dienstag, 19.07.2016, 19:07 Uhr

28 Kabelverzweiger in Westerkappeln und Lotte will Osnatelk  mit eigener Technik erschließen und damit schnelleres Internet ermöglichen
28 Kabelverzweiger in Westerkappeln und Lotte will Osnatelk  mit eigener Technik erschließen und damit schnelleres Internet ermöglichen Foto: EWE TEL

25 Prozent aller in Frage kommenden Westerkappelner Haushalte haben bis jetzt für einen Breitbandanschluss bei der Deutschen Glasfaser ( DG ) unterschrieben. 40 müssen es werden, sonst stellt die DG nach eigenem Bekunden ihre Bemühungen ein. Die Nachfragebündelung wurde bis zum 27. August verlängert. Mitten in diese Akquisephase startet der Wettbewerber Osnatel eine eigene Werbekampagne für sein schnelles Internet. Rund 4000 Haushalte in Westerkappeln und Lotte könnten davon profitieren.

Bei einem Informationsabend von Osnatel – eine Tochter von EWE TEL in Oldenburg – im „Alten Gasthaus Schröer“ erläuterte Mitarbeiter Sebastian Lammert , was genau das Unternehmen geplant hat, wie viel Leistung es zu welchen Konditionen verspricht und zu welchem Zeitpunkt es den Ausbau abgeschlossen haben will.

Dieser läuft bereits. In Zusammenarbeit mit der RWE-Tochter „Westnetz“ werden zurzeit Glasfaserleitungen in Westerkappeln für Osnatel verlegt. Bisher liegen zwischen dem Hauptverteiler und dem Kabelverzweiger Kupferkabel. Kabelverzweiger sind Knotenpunkte, an denen die Kupferhausanschlussleitungen der einzelnen Kunden gebündelt werden. „Je länger die Kupferleitung ist, desto weniger kommt am Ende an“, erläutert Lammert. Deswegen sei das Internet stellenweise sehr langsam. Deshalb plant Osnatel, zwischen dem Hauptverteiler und den Kabelverzweigern Glasfaserkabel zu legen. Das ermögliche höhere Download- und Upload-Datenvolumen auch beim Endkunden.

Zusätzlich sollen mittels des sogenannten Vectoring-Verfahrens Störsignale, die die Übertragungsgeschwindigkeit verlangsamen, reduziert werden. Das bedeutet: Durch eine spezielle Kanalcodierung sollen gegenseitige Störungen durch benachbarte Übertragungsleitungen verringert werden.

Osnatel will nach Lammerts Angaben 28 dieser Kabelverzweiger in Westerkappeln, Lotte und Velpe installieren. Erreicht würden damit rund 4000 Haushalte. Osnatel wirbt mit Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 Megabits pro Sekunde (Mbit/s). Die monatlichen Kosten liegen laut dem Telekommunikationsunternehmen – je nach Datenpaket, Tarif und Vertragsdauer – zwischen 19,95 und 44,95 Euro.

Allerdings könne es sein, dass ein Haushalt zwar für die 100 Mbit/s zahle, aber nicht die volle Leistung bekomme, da beispielsweise an dem Kabelverzweiger bereits einige Hundert Haushalte hingen oder das Haus sehr weit weg von diesem stehe, räumte Lammert ein. Osnatel werde den Aufbau ihrer Kabelverzweiger an den Standorten der alten Telekom-Kästen orientieren. So würden rund „35 bis 400 Haushalte effizient“ an einem Kabelverzweiger hängen. Es komme auch auf die Qualität und Dicke der Kupferleitung an.

Dennoch sei nicht garantiert, dass Kunden trotz Vectoring die versprochene Leistung auch bekämen. Allerdings betont Osnatel, dass diese Technologie zukunftsfähig sei. Zwar sei der Bedarf noch nicht da, aber langfristig seien sogar 500 Mbit/s mit einer anderen Verteilertechnik möglich. Die aktuelle Aufrüstung soll nach Lammerts Angaben Ende Oktober/Anfang November dieses Jahres abgeschlossen sein.

Die über 20 Besucher der Infoveranstaltung im gasthaus Schröer zeigen sich interessiert, dennoch auch ein wenig skeptisch. Einige äußerten die Vermutung, Osnatel wolle nun „einfach hektisch“ mit der Deutschen Glasfaser mitziehen. Osnatel verneint dies, die Pläne für den Ausbau hätten bereits im Herbst vergangenen Jahres festgestanden, und seitdem hätte es auch die entsprechenden DSL-Angebote gegeben.

Andere Zuhörer bemängelten, dass es zu diesem aktuellen Ausbau keine Informationen gegeben habe. Osnatel räumt dazu ein, dass dies im System noch nicht verzeichnet gewesen sei, da die Kabelverzweiger erst dann abgebildet würden, wenn sie fertig seien.

Zum Thema

Weitere Infoveranstaltungen plant Osnatel am Donnerstag, 4. August, um 19 Uhr im „Alten Gasthaus Schröer“ sowie in Lotte-Wersen am 21. Juli und am 11. August jeweils um 19.30 Uhr in den „Ratsstuben“ an.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4172030?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852229%2F4852235%2F
Nachrichten-Ticker