Ehrenamt
Dringend gesucht: Ehrenamtliche

WEsterkappeln -

Sie lesen alten Menschen vor, machen mit ihnen Gemeinschaftsspiele und Gymnastik: Ehrenamtliche Seniorenbegleiter. Um neue Freiwillige zu gewinnen, laden das Haus der Diakonie und der evangelische Kirchenkreis Tecklenburg jetzt zu einer Fortbildung in diesem Bereich ein.

Dienstag, 06.09.2016, 11:09 Uhr

Werben für die Fortbildung zum Seniorenbegleiter: Horst Meyer und Adelheid Rammes vom Ausschuss für Seniorenarbeit, Friedrich Schönhoff (Haus der Diakonie) und Pfarrerin Adelheid Zühlsdorf-Maeder.
Werben für die Fortbildung zum Seniorenbegleiter: Horst Meyer und Adelheid Rammes vom Ausschuss für Seniorenarbeit, Friedrich Schönhoff (Haus der Diakonie) und Pfarrerin Adelheid Zühlsdorf-Maeder. Foto: Katja Niemeyer

Keine Frage: Es wird immer schwieriger, Menschen zu finden, die sich ehrenamtlich engagieren. Im Haus der Diakonie will man sich aber davon nicht entmutigen lassen. Mit einer Fortbildung zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter, an der grundsätzlich jedermann teilnehmen kann, nimmt das Altenheim erneut Anlauf, um Freiwillige zu gewinnen. Am 20. Oktober soll die Veranstaltungsreihe eröffnet werden.

„Ich will mich schlichtweg nicht damit abfinden, dass die Bereitschaft zu ehrenamtlicher Arbeit offenbar nachlässt“, so Horst Meyer , pensionierter Grundschulleiter und – ehrenamtlicher – Mitarbeiter im Ausschuss für Seniorenarbeit im evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg . Meyer und seine Mitstreiter haben mitgearbeitet an dem Konzept für die Fortbildung, die die Erwachsenenbildung im Kirchenkreis und das Haus der Diakonie gemeinsam anbieten.

Dabei handelt es sich nach den Worten von Friedrich Schönhoff um eine qualifizierte Ausbildung, an deren Ende die Teilnehmer ein Zertifikat erhalten. Der Leiter des Hauses der Diakonie ergänzt, dass die Fortbildung als Grundlage anerkannt werde für eine eventuelle, weiterführende Ausbildung zum Alltagsbegleiter oder Betreuungsassistenten.

Wie Schönhoff weiter berichtet, beschäftigt das Alten- und Pflegeheim derzeit – zusätzlich zu den fest angestellten Betreuern – 23 Freiwillige. Sie betreuen zum Beispiel Sing- und Spielegruppen. Sie bieten Gymnastikkurse für die Bewohner an und haben einen Kreativ-Kreis gegründet. Schönhoff: „Jeder weitere Ehrenamtliche bedeutet ein Plus an Lebensqualität für die Senioren.“ Der Einrichtungsleiter betont, dass die Absolventen der Fortbildung in jeder anderen Einrichtung tätig werden könnten: „Es besteht keine Bindung an das Haus.“

Die Veranstaltungsreihe ist in zwölf Module gegliedert und erstreckt sich über mehrere Monate und auf 40 Stunden. Auf dem Plan stehen außerdem Hospitationen im Haus der Diakonie. Die Teilnehmer erfahren etwas über Alterskrankheiten, Demenz und Hygiene. Sie bekommen Fallbeispiele, sammeln erste Erfahrungen in Rollenspielen und lernen Hilfsmittel kennen.

Zum Thema

Anmeldungen für die Fortbildung nimmt das Haus der Diakonie entgegen: ✆ 0 54 04/9 63 40.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4284802?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852229%2F4852233%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker