Müll vor der Grundschule am Bullerdiek
„Cool ist, wer Party macht und danach aufräumt“

Westerkappeln -

Chips-Tüten, Plastikbecher und Glasscherben haben Unbekannte am Wochenende auf dem Schulhof vor der Grundschule am Bullerdiek hinterlassen. Das Verhalten der Übeltäter hat auf Facebook zahlreiche Reaktionen hervorgerufen. Tenor: „Geht gar nicht.“

Montag, 23.01.2017, 14:01 Uhr

„An die lieben Partygäste des Grundschulplatzes in Westerkappeln“ – so beginnt ein Eintrag in der Westerkappelner Facebook-Gruppe von Sonntagsvormittag. Der Verfasser beschwert sich darin über größere Mengen Müll, die Unbekannte auf dem Schulhof der Grundschule am Bullerdiek hinterlassen haben. Auf Anfrage der Westfälischen Nachrichten bestätigt Grundschulleiterin Anne Frickenstein, dass sich auf dem Platz nach dem Wochenende „außergewöhnlich viel“ Abfall befand. Dieser wurde aber pünktlich zu Schulbeginn beseitigt. Wie es bei der Gemeinde heißt, waren hierfür drei Mitarbeiter des Bauhofes und der Hausmeister der Schule insgesamt eine Dreiviertelstunde im Einsatz.

Der Facebook-Eintrag hatte ungewöhnlich viele Reaktionen hervorgerufen. In mehr als 30 Kommentaren brachten Gruppenmitglieder ihren Ärger zum Ausdruck. „Das geht ja gar nicht“, „Muss man immer so einen Dreck hinterlassen“ und „Das ist ja echt das Letzte“ – das Verhalten der Übeltäter wurde ausnahmslos verurteilt. Wobei offenbar niemand etwas gegen eine Party einzuwenden hat – „alles ok. Aber man kann seinen Dreck wenigstens wegräumen“, betont etwa ein Nutzer. Und ein anderes Gruppenmitglied ergänzt: „Cool ist, wer Party macht und danach aufräumen kann.“

Das sieht Schulleiterin Frickenstein ähnlich. Sie hat Verständnis dafür, wie sie sagt, dass sich Jugendliche auf dem Schulhof treffen und feiern. „Das ist kein Problem“, erklärt sie, „schließlich ist der Schulhof ein öffentlicher Platz.“ Allein: „Sie sollten sich dabei ordentlich benehmen, ihren Müll also entsorgen und nicht einfach auf dem Boden liegen lassen.“

Die Schulleiterin war bereis am Sonntag über das Müllproblem informiert worden und hatte sofort die Aufräumaktion veranlasst. „Wir haben immer ein Auge darauf, dass der Schulhof sauber ist“, betont sie.

Quer über den Hof verteilt befanden sich vor allem Chips-Tüten, Plastikbecher und Glasflaschen. Letztere waren zum Teil zerbrochen. Die Scherben beschädigten den Fahrradreifen eines Facebook-Mitgliedes, das die Übeltäter in seinem Eintrag dazu aufforderte, den Reifen zu reparieren – „Flickzeug stelle ich gerne zur Verfügung“. Er wird den Reifen wohl selbst flicken müssen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4580150?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852225%2F4852228%2F
Nachrichten-Ticker