Motorsportclub Westerkappeln
Voll im Rennen

Westerkappeln -

Der Motorsportclub Westerkappeln ist auf Erfolgskurs: Die Mitgliederzahlen sind gestiegen. Und bei Rennen belegt der Verein vordere Plätze. Geplant ist jetzt, mit einem Auto-Slalom eine weitere Spate einzuführen.

Dienstag, 24.01.2017, 13:01 Uhr

Geehrt für ihre Leistungen im Motorsport  
Geehrt für ihre Leistungen im Motorsport   Foto: Astrid Springer

Durchstarten und dabei möglichst die Nase vorn haben, mit diesem Motto landete der Motorsportclub Westerkappeln (MSC) im vergangenen Jahr gleich mehrere Erfolge. An Nachwuchs mangelt es dem Verein nicht: Zwanzig Kinder und Jugendliche begeistern sich derzeit für den Motorsport .

Ein sichtlich zufriedener Vorstand begrüßte denn auch seine MSCler am vergangenen Freitag im voll besetzten Saal des Alten Gasthaus Schröer. Der obligatorische Rückblick auf 2016 fiel durchweg positiv aus: „Ich freue mich, dass wir die Zahl der Mitglieder auf 140 steigern konnten“, stellte der Vorsitzende Jürgen Meyer fest.

Auch sonst war er rundum zufrieden: „Wir hatten viele tolle Veranstaltungen: Kartturniere, Besuch des Bergrennens, unseren traditionellen Reifenschontag“, so Meyer. Bei der Mettinger Seifenkistenrallye belegte der MSC überraschend Platz 7.

Der zweite Vorsitzende Martin Görtemöller hatte noch eine gute Nachricht: „Der 1. Mai war ein voller Erfolg.“ Erstmals hatte das Oldtimertreffen auf dem Kirchplatz stattgefunden und konnte bei strahlendem Sonnenschein nahtlos an die 40-jährige Tradition des Velper Oldtimertreffens anknüpfen: Viele chromglänzende Schätzchen machten das Treffen zur Attraktion. „Die Beteiligung war wirklich sehr gut“, war Görtemöllers Resümee, „da werden wir die Baujahre der 90er wohl bis auf weiteres nicht zulassen.“

Besonders erfolgreich war die Jugendabteilung des MSC um Trainerin Annett Illmann im vergangenen Jahr: sie sicherten sich regelmäßig vordere Plätze und belegten beim landesweiten ADAC-Westfalen-Rennen den 3. Platz unter zweiundzwanzig Vereinen. Für die Endläufe qualifizierten sich Lotta Dresler, Paul Illmann und Hannes Henkemeier.

Bis zu zwanzig Kinder trainieren derzeit beim MSC. Um der Nachfrage gerecht zu werden, schaffte der Verein eigens ein neues Kart an, was Jugendbetreuer Uli Henkemeier sichtlich Freude machte.

Trotz der Anschaffung ist die Kasse noch gut gefüllt, knapp fünfstellig ist das aktuelle Guthaben. Nichtsdestotrotz erhöhten die Mitglieder wohlwollend den Jahresbeitrag. Dieter Gräfrath wurde als zweiter Kassenprüfer für Michael Lampe ins Amt berufen, neuer stellvertretender Jugendgruppenleiter ist Jörn Schoo.

Für insgesamt neunzig Jahre Mitgliedschaft beim MSC wurden Gustav Stall und Peter Höptner geehrt. Stall ist fünfzig Jahre dabei, organisierte Orientierungsfahrten, Geschicklichkeitsturniere und die Oldtimer-Rallye. Höptner machte sich als Leiter Touristik und bei Fahrrad-Turnieren verdient.

Der Ausblick aufs kommende Jahr lässt viele Höhepunkte erahnen: Den Saisonauftakt wollen die MSCler mit einem Kartturnier machen, in der engeren Auswahl sind derzeit die Kartbahnen Bispingen oder im Emsland. Das Oldtimertreffen wird zum 42. Mal stattfinden und am Vorabend ist ein Kartturnier geplant.

Darüber hinaus will Henkemeier eine neue Spate etablieren. „Mit achtzehn Jahren fallen unsere Jugendlichen aus dem Kart-Sport heraus.“ Alternativ will der MSC Auto-Slalom als Disziplin einführen, derzeit sucht der Verein noch nach einem geeigneten Trainingsgelände.

Die Oldtimer-Rallye soll wie gewohnt stattfinden, einzig das Datum ist noch nicht festgezurrt. Zum Abschluss lud ADAC-Botschafterin Christine Pohl zum „Trinken für die Wissenschaft“ nach Münster ein, nächster Termin für den Vortrag samt Praxisteil: 14. Februar.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4582095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852225%2F4852228%2F
Der „Freund“ ist ein Betrüger
Grevener prellte Bekannte um mindestens 170.000 Euro: Der „Freund“ ist ein Betrüger
Nachrichten-Ticker