„Langenbrücker Hof“
Gerücht um Bayern-Star Thomas Müller stimmt nicht

Westerkappeln -

Der „Langenbrücker Hof“ steht weiterhin zum Verkauf. Das bestätigt der mit der Vermarktung Beauftrage Makler Axel Hoffmann. In Westerkappeln kursierte das Gerücht, Fußballprofi Thomas Müller habe das Objekt erworben.

Dienstag, 14.03.2017, 08:03 Uhr

Der „Langenbrücker Hof“ steht weiterhin zum Verkauf.
Der „Langenbrücker Hof“ steht weiterhin zum Verkauf. Foto: Frank Klausmeyer

Rund ein Jahr ist es her, als der „Langenbrücker Hof“ nach dem tragischen Tod des Gastwirtes von heute auf morgen die Türen schloss. Und ein Käufer scheint immer nicht in Sicht. „Wir sind noch mit einigen Leuten im Gespräch“, sagt Makler Axel Hoffmann , der die Immobilie im Auftrag der Eigentümerfamilie vermarktet.

Thomas Müller gehört aber definitiv nicht dazu. Seit einigen Wochen kursiert in der Gemeinde das Gerücht der Fußballprofi vom FC Bayern München habe den „Langenbrücker Hof“ erworben. „Der kann sich aber gerne bei melden“, meint Hoffmann augenzwinkernd, obwohl er eigentlich nicht zum Scherzen aufgelegt ist, sucht er doch ernsthaft Investoren für den gastronomischen Betrieb. Weil einige Grundstücke herausgenommen wurden, steht das Gasthaus mit Kegelbahn und Platz für bis zu 280 Gäste samt Nebengebäude jetzt für 790.000 Euro zum Verkauf – 100.000 Euro weniger als vor Weihnachten .

Woher das Gerücht um Thomas Müller stammt, lässt sich nur spekulieren. Seit Monaten wird auch in Ibbenbüren gemutmaßt, der Weltmeister habe eine Villa in der Bergmannstadt gekauft, wobei die Gebäude variieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4700261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852225%2F4852226%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker