Einladung zum „Arbeitskreis Westerkappeln“
 Gemeinde hofft auf das „Wir Gefühl“

Westerkappeln -

Ob es dieses Jahr einen Maimarkt und andere Events mit verkaufsoffenen Sonntagen gibt ist fraglich. Wie künftig solche Veranstaltungen organisiert werden können, soll deshalb am 20. März bei einem „Arbeitskreis Westerkappeln“ diskutiert werden.

Dienstag, 14.03.2017, 05:03 Uhr

Der Maimarkt lockt immer zahlreiche Besucher nach Westerkappeln. Ob er dieses Jahr stattfindet, ist allerdings fraglich.
Der Maimarkt lockt immer zahlreiche Besucher nach Westerkappeln. Ob er dieses Jahr stattfindet, ist allerdings fraglich. Foto: Frank Klausmeyer

Den „Frühlingsspaziergang“ der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHGW) hat die Gemeinde abgeblasen, weil sie Ärger mit der Gewerkschaft Verdi fürchtete. Ob es dieses Jahr einen Maimarkt , einen Kürbismarkt im Oktober oder einen Weihnachtsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag gibt, ist fraglich. Denn die IHGW befindet sich im Prozess der Auflösung.

Wie künftig solche Veranstaltungen in Westerkappeln organisiert werden können, soll deshalb am Montag, 20. März, um 19 Uhr im Rathaus diskutiert werden. Dann laden Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und der (Noch)-Vorsitzende der IHGW, Martin-Laumann-Stening, gemeinsam zu einem „ Arbeitskreis Westerkappeln“ ein.

Märkte, Veranstaltungen und andere Aktionen prägten das „Wir-Gefühl“ einer Gemeinde, heißt es in einem Anschreiben an Geschäftsleute, Vereine und andere Adressaten. Für die Organisation würden engagierte Bürger benötigt. Davon gebe es in Westerkappeln sehr viele, so dass Große-Heitmeyer und Laumann-Stening auf eine positive Resonanz für das Treffen am 20. März hoffen.

Wer noch teilnehmen möchte, kann sich beim Beauftragten für Wirtschaftsförderung, Matthias Riepe (E-Mail: matthias.riepe@westerkappeln.de ) melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4700320?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852225%2F4852226%2F
Nachrichten-Ticker