Boule in Velpe
Französischer Freizeitspaß in Velpe

Westerkappeln/Velpe -

Manchmal kommt es auf Zentimeter an. Da haben die Herren schon Ehrgeiz, wenn es darum geht die Boulekugeln möglichst dicht an das Schweinchen zu werfen. Aber keines kommt niemals zu kurz: der Spaß

Freitag, 28.04.2017, 14:04 Uhr

Boule in Velpe : Französischer Freizeitspaß in Velpe
Foto: Christoph Pieper

Es ist wie so oft im Leben: Am Ende entscheiden nur ein paar Zentimeter über den großen Triumph oder die bittere Niederlage. Zugegeben, ganz so dramatisch geht es auf der Sportanlage am Velper Bahnhof nicht zu, aber wenn sich an einem Montagnachmittag dort die Boule-Gruppe auf ein paar Runden der beliebten Freizeitsportart trifft, wird bei jedem der Hobbysportler ein gesunder Ehrgeiz geweckt.

Seit rund sechs Jahren treffen sich einige Velper Herren alle zwei

Welche Kugel liegt am dichtesten dran?

Welche Kugel liegt am dichtesten dran? Foto: Christoph Pieper

Wochen an der gut gepflegten Anlage am Velper Bahnhof. „Früher sind wir regelmäßig zusammen Fahrrad gefahren“, erzählt Dieter Kief . „Nachdem wir einmal einen Ausflug auf eine Boule-Anlage in Lotte gemacht haben, stand schnell für uns fest, dass wir so etwas auch selbst auf die Beine stellen wollen.“

Ein Platz war schnell gefunden, denn die alte Kugelstoßanlage am Sportplatz wurde seit einiger Zeit nicht mehr genutzt. In Eigenregie richteten die Herren die Anlage wieder her, rupften Unkraut und pflasterten kleine Startpositionen. Seitdem fliegen an jedem zweiten Montag die Metallkugeln, die dem Freizeitspiel auch seinen Namen geben (französisch „la boule “, „Die Kugel).

Zwei Spielfelder sind auf der Bahn entstanden, sodass bei Bedarf vier Mannschaften gleichzeitig spielen; jeweils zwei davon gegeneinander.

Ob überhaupt vier Mannschaften gebildet werden können, hängt auch von der Anzahl der Leute ab, die zu dem offenen Boule-Treff kommen. „Bei gutem Wetter haben wir hier auch schon mit 19 Leuten gespielt“, berichtet Dieter Kief, der nicht müde wird, Werbung für die Anlage und das Freizeitspiel an sich zu machen. „Es ist jeder gerne willkommen, der Lust hat, mal bei uns reinzuschnuppern.“ Darüber hinaus können auch Gruppen oder Vereine an Dieter Kief herantreten und die Bahn, inklusive Material für ein paar Stunden benutzen. „Wir hatten hier schon Geburtstagsfeiern oder auch Kegelclubs, die einfach mal einen Ausflug gemacht haben und eine neue Aktivität ausprobieren wollten“, erzählt der Rentner.

Die Kugeln und eine Wertetabelle für die Ergebnisse bringt die Gruppe jedes Mal selbst mit und auch bei der Platzpflege überlassen sie nichts dem Zufall. Nach jedem Spiel wird der Platz, ähnlich wie beim Tennis, abgezogen und begradigt. Das Ergebnis in Form einer gut gepflegten Anlage spricht dabei für sich.

Für die Boule-Liebhaber steht an den Nachmittagen der Spaß am Spiel im Vordergrund, auch wenn es doch schon mal zu Diskussionen gekommen sei, welche Kugel denn jetzt tatsächlich näher an der kleinen Zielkugel („cochonnet“, übersetzt „Schweinchen“) liegt. „Im Streitfall haben wir aber selbstverständlich ein Maßband dabei und werden uns dann schnell einig“, sagt Dieter Kief mit einem Grinsen. Wie gesagt, es geht um Zentimeter...

Die Gruppe trifft sich das nächste Mal am Montag, 8. Mai, um 16 Uhr an der Boule-Anlage am Velper Sportplatz. Wer Interesse hat, mit einer eigenen Gruppe dort zu spielen, kann sich an Dieter Kief ( ✆ 0 54 04 / 9 94 49 40) oder Lothar Pfeil ( ✆ 0 54 56/ 9 34 69 06) wenden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793893?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F4852225%2F4896987%2F
Nachrichten-Ticker