Zusammenarbeit hat sich bewährt
Westfalia Westerkappeln und VfL Osnabrück veranstalten ihr 3. Fußball-Sommercamp

Westerkappeln -

Bereits zum fünften Mal richtet der TSV Westfalia 06 Westerkappeln ein Fußballsommercamp aus, in diesem Jahr zum dritten Mal mit der Akademie des VfL Osnabrück. „Das sind nette Leute da im Leistungszentrum“, freut sich der Vorsitzender Wolf-Dietrich Häke schon jetzt auf ein tolles Trainingslager.

Freitag, 12.05.2017, 22:05 Uhr

Werbung in eigener Sache: Im Stadion macht ein Plakat aufs Sommercamp aufmerksam.
Werbung in eigener Sache: Im Stadion macht ein Plakat aufs Sommercamp aufmerksam. Foto: Frank Klausmeyer

Dieses findet vom 23. bis zum 25. Juni im Hanfriedenstadion statt. Die Anmeldung werde in den nächsten Tagen im Internet ( www.vfl.de/news ) freigeschaltet. Häke ist auf die Kooperation mit den Osnabrückern stolz. Denn das Leistungszentrum des VfL biete nur zwei Fußballcamps an; eines um Ostern an der Illoshöhe in Osnabrück und eben das im Hanfriedenstadion.

60 Nachwuchskicker von 6 bis 13 Jahren können am Sommercamp in Westerkappeln teilnehmen. „Aus unserem Bereich sind immer 30 bis 40 Kinder dabei“, berichtet Häke, der auch Spieler aus Lotte oder Mettingen zum Einzugsgebiet zählt.

Die ersten beiden Trainingscamps hatte Westfalia mit der Fußballschule des damaligen Bundesligisten Hannover 96 veranstaltet. Der VfL Osnabrück ist zwar nur Drittligist, der Qualität der Veranstaltung tut das nach Überzeugung Häkes aber keinen Abbruch.

In der Region ist der TSV Westerkappeln nicht der einzige Verein, der ein solches Event auf die Beine stellt. Der SC Hörstel veranstaltet im August ein Camp mit Real Madrid. Der klangvolle Name hat jedoch seinen Preis: 224 Euro müssen die Eltern dafür auf den Tisch blättern. „Das möchte ich unseren Familien nicht antun“, erklärt Häke. Mit 99 Euro sind die Teilnehmer beim Sommercamp in Westerkappeln dabei.

Um den Nachwuchs muss sich bei Westfalia 06 offensichtlich keiner Sorgen machen. 189 Kinder und Jugendliche kicken derzeit – von den Minikickern bis hoch zur A-Jugend. „Ich glaube, dass wir zur neuen Saison die 200er-Marke knacken“, sagt der Vorsitzende, der selbst bei den Minis als Trainer auf dem Platz steht. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4829497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker