Jazzpoesie auf dem Kulturhof Westerbeck
Ilaria Forciniti und ein Poet am Piano

Westerkappeln -

Am kommenden Sonntag (9. Juli) präsentiert Raimund Beckmann die italienische Jazzsängerin Ilaria Forciniti im Galerie-Café. Es ist dies bereits das 6. Konzert der Saison 2017 auf dem Kulturhof Westerbeck. Mit dabei ist das Christian-Pabst-Trio.

Donnerstag, 06.07.2017, 08:07 Uhr

Christian Pabst spielt am Sonntag (9. Juli) ein Konzert auf dem Kulturhof.  
Christian Pabst spielt am Sonntag (9. Juli) ein Konzert auf dem Kulturhof.   Foto: PR

Ilaria Forciniti ist eine junge italienische Jazzsängerin und Theatermacherin, die laut Mitteilung schon in Italien, Schweiz, Spanien, Kroatien und in den Niederlanden aufgetreten ist. Ilaria wurde in Rovereto, einer kleinen Stadt im Norden Italiens, geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften an der Universität Rom und Jazz-Gesang am Konservatorium in Rom. Ihre Neugier und Leidenschaft für Reisen führte sie nach Amsterdam, wo sie zeitgleich ihr Gesangs- und auch Theater-Studium fortsetzte und hier Christian Pabst kennen lernte.

Christian Pabst wurde – Solo und mit seinem Trio – auf vielen Wettbewerben ausgezeichnet und von der internationalen Presse für seine Konzerte und Alben gelobt. Nachdem er in Paris und Kopenhagen gelebt und gespielt hat, ist er mit einer Vielzahl an musikalischen und menschlichen Eindrücken in seine Wahlheimat Amsterdam zurückgekehrt.

Im Mittelpunkt seiner spannenden Kompositionen stehen seine Weggefährten Marco Zenini am Bass und Erik Kooger am Schlagzeug. Zenini stammt aus Rom und ist laut Veranstalter Beckmann aufgrund seiner außergewöhnlichen Melodien und seinem starken Gefühl für Groove einer der gefragten Bassisten der Amsterdamer Szene.

Die italienische Jazzsängerin  Ilaria Forciniti ist erstmals im Galerie-Café zu Gast.

Die italienische Jazzsängerin  Ilaria Forciniti ist erstmals im Galerie-Café zu Gast. Foto: PR

Der niederländische Schlagzeuger Erik Kooger, der für seine Arbeit mit dem Michiel-Borstlap-Trio und „De Deeldeliers“ bekannt ist, perfektioniert den Trio-Sound mit leidenschaftlichem und sensiblem Spiel.

Wenn in der internationalen Presse über den deutschen Pianisten Christian Pabst (graduate of European Jazz Master) berichtet wird, fallen immer wieder Bezeichnungen wie „Poet am Piano“ oder „lyrischer Musiker der Extraklasse“.

„Das Christian Pabst Trio erschafft Klänge, die berühren und zum Nachdenken anregen – die perfekte Kombination“, zitiert Professor Beckmann Gabriel Alegria, Saxophonist und Professor für Jazz an der New York University.

Das Konzert der Jazzpoesie beginnt am 9. Juli um 19 Uhr im Galerie-Café. Einlass ist ab 18 Uhr. der Eintritt kostet 25 Euro. Platzreservierungen per E-Mail an pro.beck@gmx.de sind dringend erforderlich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4986477?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker