Förderverein des Traktorenmuseums Westerkappeln hat sich neu formiert
Vorstand wieder optimistisch

Westerkappeln -

Der Förderverein des Traktorenmuseums Westerkappeln hat sich mit Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer neu formiert. Dabei blickt der neue Vorstand nach eigenen Worten wieder optimistischer in die Zukunft.

Donnerstag, 13.07.2017, 07:07 Uhr

Neue Vorsitzende im Förderverein des Traktorenmuseums Westerkappeln ist Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer. Ihr zur Seite als Stellvertreter stehen Heinrich Teepe (links) und Hermann Bertmer.
Neue Vorsitzende im Förderverein des Traktorenmuseums Westerkappeln ist Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer. Ihr zur Seite als Stellvertreter stehen Heinrich Teepe (links) und Hermann Bertmer. Foto: Gemeinde Westerkappeln

Die Verantwortlichen des Traktorenmuseum Westerkappeln blicken nach eigenen Worten wieder optimistischer in die Zukunft. Obwohl die Besucherzahlen vergangenes Jahr rückläufig waren, hofft der Vorstand auf eine Trendwende. Inzwischen habe sich eine starke Helfergruppe aus jüngeren und älteren Mitgliedern zusammengesetzt, die das Museum auf Vordermann bringen wollen.

Nach längerer Unterbrechung hatte der Vorstand des Traktorenmuseums Westerkappeln am Montag zur Mitgliederversammlung in das Bauerncafé am Museum eingeladen. Die Gründe für die Zeitverzögerungen und die Entwicklungen der vergangenen Jahre legte laut Mitteilung Hermann Bertmer, einziges verbliebenes Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes, in seinem Geschäftsbericht dar. Positiv habe er das Engagement der Helfergruppe hervorgehoben, die die zahlreichen historischen Traktoren renoviere und somit für den Erhalt des Museums sorge.

Die Besucherzahlen erleben seit Gründung des Museums Anfang der 1980er Jahre ein Auf und Ab – mit der Tendenz nach unten. Vergangenes Jahr wurden nach Angaben von Thomas Rieger , Kämmerer der Gemeinde Westerkappeln und gleichzeitig Geschäftsführer des Fördervereins, 1375 Gäste gezählt. Das waren rund 16 Prozent weniger als 2015, aber rund 175 Menschen mehr als im Jahr davor, dem bisherigen Tiefpunkt in der Besucherbilanz. Vom bisherigen Rekordjahr 1998 mit annähernd 5000 Besuchern ist das Museum jedoch weit entfernt.

Rieger stellte die finanzielle Entwicklung der letzten Jahre und stellte den Haushaltsplan des Vereins vor. In diesem Jahr müsse sich der Verein intensiv um die Mitgliederverwaltung kümmern, sagte Rieger in diesem Zusammenhang. Immerhin: Der Verein verzeichne ein stetiges Plus an Mitgliedern.

Anschließend fanden die Vorstandswahlen statt. Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer wurde laut Mitteilung zur Vorsitzenden des Traktorenmuseum Westerkappeln gewählt. Die Stellvertreterposten werden durch Heinrich Teepe, langjähriger Wegbegleiter des Museum und Entsandter des Kultur- und Heimatvereins Westerkappeln, sowie Hermann Bertmer bekleidet.

Des Weiteren wurde auch der Gesamtvorstand neu besetzt. Dieser besteht nun aus Annette Große-Heitmeyer, Hermann Bertmer, Heinrich Teepe, Uwe Lutterbey, Friedhelm Frehmeyer, Peter Knetsch und Oliver Kellemeyer sowie aus Thomas Rieger und Niklas Schulte von der Gemeindeverwaltung. Zu den Kassenprüfern wurden Ellen Stalljohann, Dieter Hofmeyer und Horst Wieligmann bestimmt.

Nach den Wahlen bedankte sich die Große-Heitmeyer laut Mitteilung bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Helga Braatz, Hartmut Restemeyer und Siegfried Stotz für die langjährige und treue Mitarbeit. Ebenso dankte sie Heike Hemmer, Dieter Gräfrath und Friedel Wilsmann für die gründlichen Kassenprüfungen.

Zum Abschluss der Versammlung gab die Helfergruppe einen Ausblick auf die Veranstaltungen im laufenden Jahr. Ende Juli wird zu den Feldtagen eingeladen. Die Gäste können sich auf eine traditionelle Getreideernte, Pferdegespanne und den Betrieb des Dreschkastens freuen.

Zudem werden Düter Landfrauen eine Erntekrone binden. Im Herbst steht dann das Kartoffelfest auf dem Programm, bei den vor allem die jungen Besucher selbst Kartoffeln ernten können.

Die Besucherzahlen der laufenden Museumssaison stimmen den Vorstand wohl auch optimistisch. „Es deutet sich an, dass wir gegenüber 2016 deutlich zulegen. Mitte Mai lagen wir schon fast vierstellig“, betont Thomas Rieger.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5006078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker