Westerkappelner Konfirmanden verbringen abwechslungsreiches Wochenende in Neuharlingersiel
Jugendliche schreiben Briefe an sich selbst

Westerkappeln -

Ein schönes Wochenende haben 59 Konfirmanden, das Team aus neun Betreuern und die Pastoren Angelika Oberbeckmann und Olaf Maeder jetzt in Neuharlingersiel verbracht. Konfirmand Tobias Roth hat die Eindrücke zusammengefasst:

Dienstag, 26.09.2017, 15:09 Uhr

In der Jugendherberge in Neuharlingersiel verbrachten die 59 Konfirmanden nebst Betreuern ein schönes Wochenende.
In der Jugendherberge in Neuharlingersiel verbrachten die 59 Konfirmanden nebst Betreuern ein schönes Wochenende. Foto: privat

Mit gleich zwei Reisebussen ging es aus Westerkappeln in Richtung Nordsee. Mit ausgelassener Stimmung und einer Menge Vorfreude trafen die Kurzurlauber pünktlich zum Abendessen in der Jugendherberge in Neuharlingersiel ein. Nach der Stärkung durch das vielseitige Buffet der Unterkunft konnten die Teilnehmer sich nun durch verschiedene Spiele besser kennenlernen. Die Konfirmanden hatten laut Mitteilung beispielsweise die Aufgabe, sich nach dem Namen, dem Geburtsdatum oder der Adresse in eine Reihe zu ordnen. Dass dies eine ziemliche Herausforderung darstellt, wenn man sich nicht kennt und während der Übung nicht reden darf, stellten die Teilnehmer schnell fest und doch meisterten sie diese Aufgabe mit Bravour.

Nach einem gemeinsamen Abendimpuls gingen die Jugendlichen auf ihre Zimmer. Mehr oder weniger ausgeschlafen ging es am Samstagmorgen weiter mit einem Ausflug zum Strand. Während die Wellen – und leider auch der Regen – an der Seite der Westerkappelner plätscherten, wurden am Strand gemeinsame Spiele gespielt.

Anschließend hatten die Jugendlichen Zeit, sich in Kleingruppen das Dorf anzuschauen oder gemütlich einen Tee im Café zu trinken. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter und es war Zeit, sich mit sich selber zu beschäftigen. Die Jugendlichen im Alter von elf bis 14 Jahren gestalteten dabei mit viel Mühe persönliche Steckbriefe. Anschließend wurde an das „Zukunfts-Ich“ gedacht und mit einem persönlichen Brief hatten die Konfirmanden die Möglichkeit, sich selber etwas zu wünschen, zu fragen oder zu sagen, was sie später erst lesen werden.

Die Briefe wurden von den Jugendlichen in einen Briefumschlag gesteckt und verschlossen. Später, nach ihrer Konfirmation und vielen weiteren Erfahrungen, werden die Teilnehmer diesen Brief bekommen, um ihn dann zu lesen und zu schauen, was sich geändert hat seit dem Start an diesem Wochenende bis zur Konfirmation im Jahr 2019.

Nach dem Abendessen und einer Pause wurde dann der Ehrgeiz geweckt, denn die Teilnehmer traten in zwei Gruppen gegeneinander an und absolvierten so verschiedene Minispiele. Nach einem Abendimpuls ging es dann in das Zimmer um dort zu schlafen und die letzte Nacht zu verbringen. Am nächsten Morgen hieß es dann schon wieder Koffer packen und Abschied nehmen und die zwei Busse fuhren zurück nach Westerkappeln, wo die Reisenden schon sehnsüchtig von den Eltern, Verwandten, Freunden oder Bekannten erwartet wurden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5181867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker