Gemeindefinanzen
Westerkappeln fast immer in tiefroten Zahlen

Westerkappeln -

Besser als erwartet ist das Jahr 2016 für die Gemeinde Westerkappeln gelaufen. Unter dem Strich steht aber trotzdem ein Defizit. Seit Jahren steckt die Kommune fast immer in den tiefroten Zahlen.

Donnerstag, 23.11.2017, 19:11 Uhr

 
  Foto: Imago

Das Jahr 2016 ist für die Gemeinde Westerkappeln finanziell besser gelaufen als zunächst kalkuliert. Zwar gab es im Ergebnis ein Defizit von knapp 430 000 Euro, gegenüber der ursprünglichen Haushaltsplanung ist das Minus aber um rund 247 000 Euro geringer ausgefallen.

Das Jahresergebnis ist unlängst vom Rat an den Rechnungsprüfungsausschuss verwiesen worden. Die Zahlen könnten sich bis zur endgültigen Verabschiedung aber noch ändern, gibt Kämmerer Thomas Rieger zu bedenken.

In der jüngeren Vergangenheit stellte sich die Haushaltssituation zum Jahresende fast durchweg positiver dar als anfangs angenommen. Bis auf das Jahr 2012, als es sogar einen Überschuss von circa 290 000 Euro gab, landete die Gemeinde allerdings immer in tiefroten Zahlen, wie aus einer Aufstellung der Finanzabteilung hervorgeht.

Das gilt vor allem für das Jahr, als es ein Defizit von knapp 3,8 Millionen Euro gab. Nicht viel besser war das Vorjahr mit einem Finanzloch von rund 3,3 Millionen Euro gelaufen, wenngleich die Verwaltung zunächst sogar von 4,3 Millionen Euro ausgegangen war.

Ob angesichts sprudelnder Gewerbesteuer dieses Jahr mit einem Plus endet, bleibt abzuwarten. Der Haushaltsentwurf für 2018 soll am 19. Dezember in den Rat eingebracht werden, kündigt Rieger an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5308596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker