Statistik belegt es
Westerkappeln ist spitze beim Wohnungsbau

Westerkappeln -

Die Statistik belegt es: In Westerkappeln werden vergleichsweise mehr Wohnungen gebaut als in fast allen anderen Kommunen im Tecklenburger Land.

Dienstag, 16.10.2018, 14:00 Uhr aktualisiert: 17.10.2018, 13:26 Uhr
Am Gartenmoorweg sind weitere Eigenheime in Bau. Im Kommenden Jahr soll der zweite Bauabschnitt des Siedlungsgebietes erschlossen werden. In Westerkappeln entstehen deutlich mehr Wohnungen als in den Nachbargemeinden.Viele Baulücken werden – wie hier am Freistuhl – für den Bau von Mehrfamilienhäusern genutzt. Dort ist sogar noch ein weiteres Gebäude in Planung.
Am Gartenmoorweg sind weitere Eigenheime in Bau. Im Kommenden Jahr soll der zweite Bauabschnitt des Siedlungsgebietes erschlossen werden. In Westerkappeln entstehen deutlich mehr Wohnungen als in den Nachbargemeinden.Viele Baulücken werden – wie hier am Freistuhl – für den Bau von Mehrfamilienhäusern genutzt. Dort ist sogar noch ein weiteres Gebäude in Planung. Foto: Frank Klausmeyer

Wohnraum ist knapp, sagen Politiker und Mieterverbände. In Westerkappeln, so hat man allerdings den Eindruck, wird an jeder Ecke gebaut. In jüngster Zeit sind nicht nur am Gartenmoorweg zahlreiche neue Eigenheime entstanden, auch im Ortskern und bestehenden Siedlungen ragen Baukräne in die Höhe. Hier werden vor allem Mehrfamilienhäuser errichtet.

Die Statistik belegt: In Westerkappeln wird mehr gebaut als in den Nachbarorten. Im vergangenen Jahr sind 72 neue Wohnungen entstanden – davon 39 im klassischen Eigenheim-Segment und 26 in Mehrfamilienhäusern. Das teilt die Landesbausparkasse nach Auswertung der amtlichen Statistiken von IT.NRW mit.

Der Rest der Wohnungen sei in Gewerbebauten oder durch Umnutzung vorhandener Gebäude entstanden. Mit 6,5 neuen Wohnungen pro 1000 Einwohnern liege die Bauintensität in Westerkappeln über dem Durchschnitt des Münsterlandes, meldet die LBS. Denn hier betrage der Wert nur 4,6 Wohnungen pro 1000 Einwohner. Außer in Ladbergen (8,3) wird nirgendwo im Tecklenburger Land mehr gebaut als in Westerkappeln. Im Landesdurchschnitt beträgt die Bauintensität dagegen nur 2,52. Spitzenreiter im Münsterland ist Nordkirchen mit einer Bauintensität von 11,1.

In Westerkappeln entstehen - relativ betrachtet - deutlich mehr Wohnungen als in den Nachbargemeinden.

In Westerkappeln entstehen - relativ betrachtet - deutlich mehr Wohnungen als in den Nachbargemeinden.

Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen ist stets eine Momentaufnahme. „Sie kann von Jahr zu Jahr stark schwanken, weil nicht regelmäßig größere Baugebiete oder Bauprojekte auf den Markt kommen“, erklärt LBS-Gebietsleiter Jan Piekatz vom Kundencenter in Ibbenbüren die amtlichen Statistiken von IT.NRW. Er hat deshalb auch den Durchschnittswert der vergangenen 10 Jahre ausgerechnet, der bei jährlich 46 neuen Wohnungen liegt. Die derzeit überdurchschnittliche Bautätigkeit entlastet damit perspektivisch den Wohnungsmarkt.

Viele Baulücken werden – wie hier am Freistuhl – für den Bau von Mehrfamilienhäusern genutzt. Dort ist sogar noch ein weiteres Gebäude in Planung.

Viele Baulücken werden – wie hier am Freistuhl – für den Bau von Mehrfamilienhäusern genutzt. Dort ist sogar noch ein weiteres Gebäude in Planung. Foto: Frank Klausmeyer

„Insgesamt brauchen wir auch in Regionen außerhalb der Ballungsräume weiter Wohnungsneubau“, fordert Piekatz. Gründe sind die wachsende Lebenserwartung, aber auch Ersatzbedarf für veraltete Gebäude.

Die Gemeinde Westerkappeln dürfte vermutlich auch dieses Jahr bei der Bauintensität in der amtlichen Statistik für NRW weit vorne liegen. denn, wie gesagt: An jeder Ecke wird gebaut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6120952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
50-Jähriger filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy
Kollision in Borken: 50-Jähriger filmt eingeklemmtes Unfallopfer mit dem Handy
Nachrichten-Ticker