Kinderkultur-Aufführung: Theater Töfte führt „Weihnachten auf dem Leuchtturm“ auf
Mit einem steppenden Rentier

WEsterkappeln -

Rummelig voll war es am Ende auf der Bühne, auf der sich Rentiere, Engel und Wichtel gemeinsam mit den kleinen und großen Besuchern im Publikum mit viel Schwung und Musik auf das Weihnachtsfest einstimmten. Die Strippen für die Riesensause zog der Figuren- und Schauspieler Ralf Kiekhöfer, der mit dem Theater Töfte zur letzten Kinderkultur-Aufführung dieses Jahres aus dem westfälischen Halle nach Westerkappeln gekommen war.

Donnerstag, 13.12.2018, 17:38 Uhr aktualisiert: 14.12.2018, 15:50 Uhr
Der Figuren- und Schauspieler Ralf Kiekhöfer (Mitte) vom Theater Töfte war zu Gast in Westerkappeln und brachte gemeinsam mit vielen Laiendarstellern aus dem Publikum eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier auf die Bühne.
Der Figuren- und Schauspieler Ralf Kiekhöfer (Mitte) vom Theater Töfte war zu Gast in Westerkappeln und brachte gemeinsam mit vielen Laiendarstellern aus dem Publikum eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier auf die Bühne. Foto: Dietlind Ellerich

Sein Stück „ Weihnachten auf dem Leuchtturm“ startete leise und im kleinen Kreis und endete in einer fröhlichen und großen Runde, in der am liebsten alle Kinder Hauptdarsteller gewesen wären. Das besinnliche Fest mit buntem Programm, auf das der Hummer James Cook , die Muschel Benjamin und der Leuchtturmwärter Kowalksi sich gefreut hatten, nahm einen anderen Verlauf, als der Weihnachtsmann mit einer Rakete und ganz großem Auftritt auf der beschaulichen Insel landete.

Nicht nur die Rakete, die gesamte Inszenierung steckt voller Details, an denen sich kleine und große Zuschauer nicht sattsehen können. Ob die Engel auf der Schaukel, die Nussknacker auf dem Flügel oder das Flaschenpost-Xylophon, das voller weihnachtlicher Ohrwürmer steckt, die die Kinder bereits am Auftakt erkennen und lauthals mitsingen, die Aufführung macht einfach Spaß, nicht nur den Kleinen.

Kein Wunder, dass die Mädchen und Jungen mit Feuereifer dabei sind und am liebsten alle auf der Bühne mitspielen würden.

Ralf Kiekhöfer bringt am Mittwochnachmittag in der Aula des Schulzentrums Höchstleistung. Als Rentier Rudolph steppt der Schauspieler über die Bühne, meistert mit dem Tintenfisch und mit Hilfestellung durch einige Mädchen den „Achtarmigen-Verknotungs-Tanz“. Souverän bringt er die fantasievolle Geschichte mit ihren Figuren und jeder Menge kreativer Requisite auf die Bühne und das junge Publikum in das Geschehen ein. Zielsicher wählt er die kleinen Darsteller aus den vielen Kandidaten in den Stuhlreihen aus, verpasst ihnen nebenbei die Flügel und Glocken, Mützen und Umhänge, Geweihe und Geschirre, die sie zu Engeln, Wichteln und Rentieren machen, und behält zu jeder Zeit den Überblick über das Geschehen und die Fäden im Griff. Das ist vor allem vor dem Hintergrund bemerkenswert, dass der Theatermann seine Bühne erst kurz vor dem Beginn der Aufführung fertigstellen konnte.

So viel Stimmung und vor allem so viel Musik waren selten im Vorfeld des Weihnachtsfestes, und auch das Team der Wespe, das das Theater Töfte für die Adventszeit gebucht hatte, war begeistert von dem Auftritt, den der Profi Kiekhöfer und die jungen Laiendarsteller hinlegten. Beachtlich war auch das Repertoire an Liedern, die die Kids vom klassischen „O du fröhliche“ über die klangvollen „Jingle Bells“ bis zur modernen „Weihnachtsbäckerei“ spontan erkannten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6255847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Nachrichten-Ticker