Advents-Sport-Challenge bringt stolzen Erlös
Geschwitzt fürs Projekt Altersarmut

Westerkappeln -

Respekt! Hermann Kuhlmann hat vor Weihnachten 100 Wiederholungen auf dem Abdominal-Crunch im Fitnessstudio Befit absolviert. Damit hat der Rentner für seine 82 Jahre nicht nur eine beachtliche Leistung gebracht, sondern auch noch einen guten Zweck geschwitzt. Denn Kuhlmanns Einsatz an der Bauchmuskelmaschine gehört zur Advents-Sport-Challenge, die das Westerkappelner Fitnessstudio vor dem Fest veranstaltet hat.

Mittwoch, 23.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 28.01.2019, 12:31 Uhr
Hermann Kuhlmann (links) hat sich für das Projekt „Altersarmut begegnen“ 100 Wiederholungen an der Bauchmuskelmaschine gemacht. Alexander Wet­stein (rechts) und Philipp Ahlers, Betreiber des Westerkappelner Fitnessstudios Befit haben dafür 100 Euro gestiftet. Insgesamt kamen bei der Advents-Sport-Challenge 739 Euro zusammen, die jetzt in Form eines symbolischen Schecks an Barbara Kurlemann, Geschäftsführerin beim SkF Ibbenbüren (2. von links), und Melanie Haslage, Leiterin des Projekts, übergeben wurden.
Hermann Kuhlmann (links) hat sich für das Projekt „Altersarmut begegnen“ 100 Wiederholungen an der Bauchmuskelmaschine gemacht. Alexander Wet­stein (rechts) und Philipp Ahlers, Betreiber des Westerkappelner Fitnessstudios Befit haben dafür 100 Euro gestiftet. Insgesamt kamen bei der Advents-Sport-Challenge 739 Euro zusammen, die jetzt in Form eines symbolischen Schecks an Barbara Kurlemann, Geschäftsführerin beim SkF Ibbenbüren (2. von links), und Melanie Haslage, Leiterin des Projekts, übergeben wurden. Foto: Thomas Wuschke

Jeden Tag konnte ein Mitglied eine Übung absolvieren. Pro Wiederholung haben die Betreiber Philipp Ahlers und Alexander Wet­stein einen Euro gestiftet. Am Ende des sportlichen Advents sind 739 Euro zusammengekommen.

Das Geld haben Ahlers und Wetstein jetzt für das Projekt „Altersarmut begegnen“ des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Ibbenbüren übergeben. Immer mehr ältere Menschen können nach Angaben des SkF allein von ihrer Rente nicht mehr leben. Die Zahl verschuldeter Senioren in Deutschland steige stetig. Die Gründe für Armut im Alter sind Verschiedene: niedrige Renten, hohe Kosten für die medizinische Versorgung, der Tod des Partners und der daraus resultierende Wegfall eines Einkommens. Betroffen seien vor allem Frauen.

Der SkF unterstützt gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern die Betroffenen, einen Weg aus dieser Situation zu finden, hilft bei Behördengängen oder beispielsweise dann, wenn eine neue Brille oder ein neues Hörgerät erforderlich wird. Das Beratungsangebot ist kostenlos und richtet sich an ältere Menschen (ab 55 Jahre) im Tecklenburger Land, die von Armut gefährdet oder betroffen sind.

Barbara Kurlemann, Geschäftsführerin beim SkF Ibbenbüren, und Melanie Haslage, die Leiterin des Projekts „Altersarmut begegnen“ freuten sich natürlich über die Finanzspritze aus Westerkappeln. Und dass Hermann Kuhlmann mit 82 Jahren einen großen Beitrag dazu leistete, stieß auch bei ihnen auf Respekt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341325?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Preußen sind gegen Großaspach frei vom ganz großen Druck
Sandrino Braun (l.) ist in der zweiten Saisonhälfte aus der Preußen-Elf nicht wegzudenken.
Nachrichten-Ticker