Kleine Insel der Glückseligkeit
Eine möblierte Blumenwiese

Westerkappeln -

Wir leben in hektischen Zeiten. Schneller, höher, weiter – jeder für sich. Kein Raum zur Ruhe. Oder doch ! Zwischen Bullerteichstraße und Neustädter Straße tut sich dem Passanten eine kleine Insel der Glückseligkeit auf.

Samstag, 30.03.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 31.03.2019, 14:26 Uhr
Aus wenig hat Helga Lobenberg auf dem gemeindlichen Rasenstück zwischen Neustädter Straße und Bullerteichstraße ganz viel gemacht – eine frühlingshafte Oase.
Aus wenig hat Helga Lobenberg auf dem gemeindlichen Rasenstück zwischen Neustädter Straße und Bullerteichstraße ganz viel gemacht – eine frühlingshafte Oase. Foto: Frank Klausmeyer

Gelbe Narzissen sprießen zwischen grünem Gras und mittendrin steht ein roter, frühlingshaft gedeckter Tisch mit vier bunten Stühlen. Da möchte man an einem sonnigen Tag wie gestern ein bisschen Verweilen. Aber gerne doch! Helga Lobenberg hat nichts dagegen, wenn hier jemand ausspannt. Vor allem möchte sie mit ihrer möblierten Blumenwiese den Leuten einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

„Heute sind alle so eingespannt in ihrem normalen Wahnsinn“, sagt die Westerkappelnerin, die aus wenig ganz viel gemacht hat. Im vergangenen Herbst hatten sie, Horst Meyer und Friedhelm Scheel auf der kleinen Wiese neben den Gleisen der Tecklenburger Nordbahn etliche Blumenzwiebel gepflanzt, die nun zur Blüte kommen. Vergangene Tage hatte die 53-Jährige die spontane Idee, das Rasenstück – früher einmal breiteten die Leute dort ihre Wäsche zum Bleichen aus – noch ein bisschen hübscher zu machen.

In der Nachbarschaft entdeckte sie Sperrmüll, fischte dort das Tischchen und die Stühle heraus, peppte diese mit einem bisschen alter Farbe auf, ein wenig Deko dazu und fertig war die Frühlingsoase. „Das hat richtig Spaß gemacht“, erzählt Helga Lobenberg schmunzelnd und freut sich noch mehr, wenn sie andere Leute damit auch zum Lächeln bringt. Und das gelingt, wie die Reaktion vieler Bürger zeigt. Spaziergänger stoppen, Radfahrer steigen vom Sattel, Autofahrer gehen auf die Bremse, um das Kleinod zu betrachten. Das ist gelebtes Ortsmarketing.

Wenn auch eine ganz private Initiative dürfte das aus der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe entstandene „Kappelner Band“ die Blumenwiese sicher begrüßen und zur Nachahmung empfehlen.

„Das Kappelner Band“ möchte am Samstag, 13. April, selbst einen Beitrag zur Verschönerung des Ortsbildes leisten. Im Rahmen der 49. Müllsammelaktion der Schützengemeinschaft sind alle Verbände, Vereine, Nachbarschaften, Schulen, Gruppen und auch Einzelpersonen eingeladen, Grünflächen, Wege, Straßengräben, Hecken und Büsche in und um Westerkappeln von Müll und Unrat zu befreien.

Die Sammler treffen sich um 14 Uhr auf dem Kirchplatz. Dort werden Müllsäcke und Handschuhe ausgegeben. Für die Planung wird um Anmeldung bei „Das Kappelner Band“ unter ✆  05404/2863 gebeten. Nach der Aktion soll es ab 16 Uhr auf dem Kirchplatz für alle Helfer eine Stärkung geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6505931?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Fußball: 3. Liga: Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Nachrichten-Ticker