Preise für Ackerflächen
Tiefstwert in Westerkappeln

Westerkappeln -

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Steinfurt hat seinen Bericht für das vergangene Jahr vorgelegt. 423 Hektar landwirtschaftliche Flächen wechselten für 28,3 Millionen Euro den Eigentümer. Mit vier Euro pro Quadratmeter weist Westerkappeln den niedrigsten Richtwert im Kreis auf.

Freitag, 19.04.2019, 13:27 Uhr aktualisiert: 19.04.2019, 14:00 Uhr

Im vergangenen Jahr wurden erneut steigende Preise auf dem Grundstücks- und Immobilienmarkt im Kreis Steinfurt (ohne Rheine) beobachtet. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Steinfurt erhielt laut Pressemitteilung im Jahr 2018 rund 4000 Kaufverträge mit einem Geldumsatz von etwa 762 Millionen Euro über unbebaute und bebaute Grundstücke.

Der Geldumsatz ist um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die 4000 Kaufverträge bilden die Grundlage für die Auswertungen im Grundstücksmarktbericht. Sie werden dem Gutachterausschuss gemäß Paragraf 195 Baugesetzbuch zur Verfügung gestellt.

Wurden 2016 noch 693 und im Jahr darauf 620 unbebaute Grundstücke für den individuellen Wohnungsbau veräußert, gingen die Fallzahlen im Vorjahr auf 550 Fälle zurück. Bei den durchgeführten Verkäufen wurden 51,8 Millionen Euro umgesetzt, so der Gutachterausschuss.

Insgesamt wechselten im Jahr 2018 rund 423 Hektar landwirtschaftliche Fläche für 28,3 Millionen Euro den Eigentümer. Für Ackerflächen ermittelte der Gutachterausschuss einen Bodenrichtwert in Höhe von durchschnittlich 7,97 Euro pro Quadratmeter. Damit steigt dieser Wert, wie in den Jahren davor, weiter an. Die Spanne der Richtwerte reicht dabei von vier Euro pro Quadratmeter in Westerkappeln bis 10,80 Euro je Quadratmeter in Ochtrup.

Rund 45 Prozent des Marktes machen im Bereich des Gutachterausschusses im Kreis Steinfurt bebaute Grundstücke (ohne Wohnungseigentum) aus. Die Anzahl dieser Kaufverträge ist um 1,7 Prozent auf 1809 Verträge gestiegen. Dabei erfolgte eine Steigerung des Geldumsatzes um 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 491,8 Millionen Euro.

Bei Wohnungs- und Teileigentum wechselten insgesamt 873 Objekte den Besitzer. Das sind laut Bericht 1,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Geldumsatz steigerte sich dagegen um 11,8 Prozent auf 137,9 Millionen Euro. Das Preisniveau für Eigentumswohnungen im Kreis Steinfurt ist insgesamt gestiegen. Die Betrachtung aller auswertbaren Erstverkäufe aus dem Jahr 2018 ergibt einen Mittelwert von rund 2600 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, den Bodenwert eingeschlossen. Im vergangenen Jahr lag dieser Wert noch bei rund 2400 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Der aktuelle Grundstücksmarktbericht kann im Internet unter der Adresse www.boris.nrw.de kostenfrei abgerufen werden. Darüber hinaus ist Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Steinfurt, Tecklenburger Straße 10 erreichbar ( ✆ 0 25 51/69-18 29, 69-18 21 oder 69-18 22, im Internet unter http://www.gaa-kreis-steinfurt.de).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker