Solarwärme
Potenzial wird zu selten ausgeschöpft

Westerkappeln -

Längst nicht jeder Besitzer einer Solaranlage nutzt diese optimal. Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Untersuchung der Verbraucherzentrale.

Samstag, 20.04.2019, 06:44 Uhr aktualisiert: 20.04.2019, 06:50 Uhr
Nach Angaben der Verbraucherzentrale wird das Potenzial von Solarwärme-Anlagen nicht immer optimal genutzt. Das habe der Solarwärme-Check ergeben.
Nach Angaben der Verbraucherzentrale wird das Potenzial von Solarwärme-Anlagen nicht immer optimal genutzt. Das habe der Solarwärme-Check ergeben. Foto: VZ Energieberatung/txn

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hat bundesweit die Besitzer von mehr als 3300 Solarwärme-Anlagen zu deren Optimierung beraten. Die Ergebnisse zeigen, dass das Potenzial der Technik noch besser ausgeschöpft werden kann. Das geht aus einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung hervor.

Eine Auswertung der bisher durchgeführten „Solarwärme-Checks“ hat ergeben, dass in vielen Fällen Optimierungsbedarf besteht. So haben rund 65 Prozent der Anlagen keinen Wärmemengenzähler, der für die Effizienzprüfung notwendig ist. Um Störungen und Ausfälle der Anlage rechtzeitig zu bemerken, empfiehlt die Energieberatung der Verbraucherzentrale Anlagenbetreibern zudem, einen Wartungsvertrag abzuschließen. Dieser fehlt aktuell in fast zwei Dritteln der Fälle.

Die Solarthermie sei grundsätzlich eine bewährte umweltfreundliche Technologie, um die Kraft der Sonne zu nutzen und Brennstoff einzusparen. Aber eine Prüfung der Anlage sei dennoch sinnvoll, beispielsweise mit dem Solarwärme-Check der Verbraucherzentrale.

Eine einfache Funktionskontrolle, die Verbraucher selber durchführen können, ist das Ausschalten des Heizkessels im Sommer. In dieser Zeit sollte jede Solaranlage das Trinkwasser erwärmen können. Ist das nicht der Fall, besteht Handlungsbedarf.

Der Solarwärme-Check ist ein Angebot für alle privaten Verbraucher, die eine solarthermische Anlage zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung besitzen. Terminanfragen für den Solarwärme-Check sind möglich unter ✆ 02 11/ 33 99 65 55. Die Kostenbeteiligung beträgt 30 Euro, für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist der Solarwärme-Check kostenlos. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker