Freibad Westerkappeln
Ein Bad mit ganz viel Charme

Westerkappeln -

Es tut sich etwas im Freibad in Westerkappeln – personell: Schwimmmeister Heinrich Elgert ist in den Ruhestand getreten. Lara Osthues ist seine Nachfolgerin. Und auch der Kiosk hat eine neue Betreiberin gefunden.

Freitag, 26.04.2019, 17:18 Uhr aktualisiert: 28.04.2019, 12:46 Uhr
Gute Stimmung im Freibad Westerkappeln (von links) Tim Spannenkrebs, Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, Kioskbetreiberin Verena Wübben-Eggert, Kai Spannenkrebs, Patrick Wübben und Schwimmmeisterin Lara Osthues.
Gute Stimmung im Freibad Westerkappeln (von links) Tim Spannenkrebs, Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, Kioskbetreiberin Verena Wübben-Eggert, Kai Spannenkrebs, Patrick Wübben und Schwimmmeisterin Lara Osthues.

Seit rund 60 Tagen ist Lara Osthues schon in ihrem neuen Amt tätig. Bis zum 11. Mai soll schließlich alles fertig sein. An diesem Samstag wird um 8 Uhr die neue Freibadsaison eröffnet. Lara Osthues ist die neue Schwimmmeisterin. Ihr Vorgänger Heinrich Elgert ist in den Ruhestand getreten.

„Wir haben die Stelle ausgeschrieben und etwa 20 Bewerbungen bekommen“, erläutert Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer bei der Vorstellung. „Die hohe Zahl hat mich sehr überrascht“. Die Entscheidung sei dann für die 28-Jährige aus Melle gefallen.

Rund 70 000 Gäste haben im vergangenen Sommer das Bad besucht. „Hier gibt es Angebote für jedermann, auch Schwimmer können in em 50-Meter-Becken ihre Bahnen ziehen“, freut sich die Bürgermeisterin über dien guten Zuspruch auch von außerhalb.

Lara Osthues verfügt schon über viel Erfahrung. Sie hat bei den Stadtwerken in Osnabrück gelernt und später Bäder in Scharbeutz an der Ostsee sowie in Kiel geleitet. „Jetzt wollte ich wieder zurück in die Heimatregion“ erzählt sie zu den Beweggründen. „Ich freue mich, dass alles geklappt hat.“

Das Bad in Westerkappeln sei zwar etwas kleiner als die Bäder ihrer vorherigen Stationen – „aber es überzeugt einfach durch seinen Charme.“ Nachdem sie sich inzwischen über viele Abläufe informiert hat, sagt sie, dass auch beim Sprungturm alles beim alten bleibe, „weil damals andere Vorschriften gegolten haben“. Damit will sie Verunsicherungen entgegentreten, die möglicherweise im Zusammenhang mit dem Besuch von Kommunalpolitikern vor einigen Wochen entstanden sein könnten. Lara Osthues wird durch Saisonpersonal In ihrer Aufgabe unterstützt.

Auch der Kiosk im Freibad hat eine neue Betreiberin: Verena Wübben-Eggert. Sie arbeitet seit vielen Jahren in der Gastronomie. Sie wolle das bisherige Angebot fortführen, betont sie. Annette Große-Heitmeyer ist froh, dass der Betrieb des Kiosks weitergeht. „Ein Freibad ohne Gastronomie ist nicht vorstellbar.“ Verena Wübben-Eggert ist Westerkappelnerin und hat im vergangenen Sommer „gefühlt vier Wochen mit ihren drei Kindern im Freibad verbracht.“ Damals habe sie noch nicht geahnt, dass sie in der neuen Saison den Kiosk betreiben würde.

Dennoch: „Über Mund-zu-Mund-Propaganda“ habe sie davon erfahren, dass ein neuer Betreiber gesucht wurde.„“Wir sind startklar“, ergänzt Patrick Wübben, der seine Frau neben weiteren Familienmitgliedern und dem Förderverein bei der Aufgabe unter die Arme greifen will.

Kai und Tim Spannenkrebs waren am Freitag ebenfalls im Freibad. Ihr Unternehmen STK Metallbau hat die Handläufe an den Treppen erneuert. Jetzt ersetzt V4A-Edelstahl die vorherigen Handläufe aus Stahl, gestrichen mit Acryl. Das früher übliche Verfahren hat inzwischen zu Korrosion im Becken geführt. Durch diese „Spende“ ist die jetzt weg.

Übrigens: Die Runde im Bad tauschte am Freitag viele Baderlebnisse aus früheren Tagen aus. Immerhin geht das Bad in die 51. Saison. Patrick Wübben fasste es zusammen: „Hier im Bad hat sich in den vergangenen Jahren viel getan – nur Heinrich Elgert war immer da. Der ist jetzt weg – dafür gibt es Lara Osthues.“

Dann kann die Badesaison 2019 ja beginnen. . 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6567818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Münsterländer Musiker haben es drauf
Henning Wehland war der Stargast bei der Veranstaltung „Landwirtschaft rockt“ am Samstagabend auf dem Agravis-Gelände.
Nachrichten-Ticker