Briefwahlbüro im Westerkappelner Rathaus
Frühzeitige Stimmabgabe

Westerkappeln -

Seit dieser Woche können Westerkappelner Bürgerinnen und Bürger für die Europawahl Wahlscheinanträge und Briefwahlunterlagen beantragen. Im Rathaus ist für die frühzeitige Stimmabgabe ein Wahlbüro eingerichtet.

Samstag, 04.05.2019, 12:00 Uhr
Im Westerkappelner Rathaus ist ab sofort für die Europawahl am 26. Mai ein Briefwahlbüro eingerichtet.
Im Westerkappelner Rathaus ist ab sofort für die Europawahl am 26. Mai ein Briefwahlbüro eingerichtet. Foto: Sabine Tegeler

Darauf weist die Gemeindeverwaltung hin. Jede wahlberechtigte Person, die im Wählerverzeichnis der Gemeinde Westerkappeln eingetragen ist, kann ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben, wenn sie einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins stellt. Der Hinweis auf die Eintragung in das Wählerverzeichnis erfolgt durch die Wahlbenachrichtigungskarten, die laut Mitteilung bis zum Ende dieser Woche bei den Wahlberechtigten eingegangen sein sollten. Sollte jemand bis zum 5. Mai keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, empfiehlt die Verwaltung, sich beim Wahlamt der Gemeinde zu melden.

Wahlberechtigte, die per Briefwahl wählen wollen, sollten den Antrag auf Wahlschein und Briefwahlunterlagen so frühzeitig wie möglich stellen. Die Gemeinde hat dafür im Rathaus (Zimmer 20, 1. Obergeschoss) ein Briefwahlbüro eingerichtet. Dieses ist wie folgt geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs von 14 bis 15.30 Uhr, donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr sowie am Freitag, 24. Mai, von 14 bis 18 Uhr. Im Rathaus besteht die Möglichkeit zur direkten Stimmabgabe.

Darüber hinaus können Wahlschein- oder Briefwahlanträge schriftlich bei der Gemeinde Westerkappeln beantragt werden. Die Schriftform gilt laut Mitteilung durch Ausfüllen des Antrages auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte und dem anschließenden Einwurf dieses in den Hausbriefkasten der Gemeindeverwaltung, aber auch durch Telefax, E-Mail oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung als gewahrt. So ist auch unter www.westerkappeln.de ein Online-Formular zur Beantragung der Unterlagen zu finden. Die Briefwahlunterlagen werden dann kurzfristig auf dem Postwege an die Wählerinnen und Wähler übersandt, schreibt die Verwaltung. Eine telefonische Antragstellung sei unzulässig.

Bei der schriftlichen Antragstellung sei zu beachten, dass die antragstellende Person Vornamen, Familiennamen, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angeben muss.

Wer den Antrag für einen anderen stellt, müsse durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht – beispielsweise durch Ausfüllen der Vollmacht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte – nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden laut Mitteilung an einen anderen als den Wahlberechtigten persönlich nur ausgehändigt, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird.

Weitere Informationen erhalten Bürger auf den Internetseiten der Gemeinde Westerkappeln oder im Wahlamt ( ✆ 05404/887-131, E-Mail niklas.schulte@westerkappeln.de ).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584137?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Liveticker: SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach
Fußball: 3. Liga: Liveticker: SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach
Nachrichten-Ticker