Siebter Sommerleseclub an Gesamtschule Lotte-Westerkappeln
U-Boot-Leser tauchen wieder auf

Lotte/Westerkappeln -

Die wirklich allererste, die beim Sommerleseclub (SLC) 2019 mitmacht, ist Mara – obwohl der offizielle Start der Bücherausleihe erst am Montag, 24. Juni, ist. Weil die Büchereien in den Ferien längere Schließzeiten haben, startet der SLC einige Zeit vor Ferienbeginn.

Donnerstag, 20.06.2019, 07:00 Uhr
Gemütlich ist es draußen zu lesen – jedenfalls besser als Unterricht – finden diese Bücherfans der Wersener Gesamtschule Lotte-Westerkappeln.Plakate für den sommerlichen Lesewettbewerb hängen Astrid Hübner Beate Diesel und Margaretha Deimann (von links) aus.
Gemütlich ist es draußen zu lesen – jedenfalls besser als Unterricht – finden diese Bücherfans der Wersener Gesamtschule Lotte-Westerkappeln.Plakate für den sommerlichen Lesewettbewerb hängen Astrid Hübner Beate Diesel und Margaretha Deimann (von links) aus. Foto: Ursula Holtgrewe

Ab dem kommenden Montag also, nehmen die Büchereien Lotte und Westerkappeln sowie die Bücherei der Gesamtschule Lesebegeisterte offiziell in das Projekt auf, gefördert vom nordrhein-westfälischen Kultur- und Wissenschaftsministerium.

„Ich muss lange Zug fahren, bis ich an meinem Ferienort angekommen bin. Etwa acht Stunden dauert die Reise nach Süddeutschland. Und da kann ich dann viel lesen“, berichtete Mara mit Vorfreude, dass das Schmökern die Reisezeit gefühlt verkürzt. Sie mag Abenteuerbücher, in denen es etwas verwunschen zugeht. „Auch finde ich Geschichten gut, die Tagebücher enthalten“, sagt das Mädel, das selbst ab und an etwas ihrem Tagebuch anvertraut und deren Lieblingsautorin Antonia Michaelis ist.

Eric beteiligt sich gleichfalls am SLC. Seine Favoriten sind Detektivgeschichten und er schätzt die TKKG-Reihe mit den Spürnasen Tim, Karl, Klößchen und Gaby. Baraa vertieft sich gern in Comics. „Ich finde Greg“s Tagebücher gut“, sagt Bonna und hält werbend einen dicken Wälzer hoch. Tristan mag den Autoren Rick Riordan aus den USA. „Er schreibt spannende Jugendromane“, berichtet er.

Diese jungen Bücherfreunde wissen längst, dass das Lesen und Blättern in analogen Büchern irgendwie schöner ist, als ausschließlich mithilfe von Wischen auf Handy oder Tablett in Geschichten zu versinken.

Wie in den Vorjahren, gibt es für jedes gelesene Buch einen Stempel oder Sticker in das Logbuch, das jeder Teilnehmer erhält. Dabeisein ist mit dem Anmeldeticket möglich, das in den Buchausleihen abgegeben werden kann oder online im Internet auf www.sommerleseclub.de.

Plakate für den sommerlichen Lesewettbewerb hängen Astrid Hübner (von links), Beate Diesel und Margaretha Deimann aus.

Plakate für den sommerlichen Lesewettbewerb hängen Astrid Hübner (von links), Beate Diesel und Margaretha Deimann aus. Foto: Ursula Holtgrewe

„Das Verfahren hat sich geändert“, berichtet Beate Diesel , Leiterin der Lotter Gemeindebücherei. Früher habe es den Junior-Leseclub für Grundschüler und für ältere den Sommerleseclub gegeben. „Jetzt gibt es nur noch den Sommerleseclub für die Altersklasse von null bis 99“, erklärt Lottes Büchereileiterin. Neu sei weiterhin, dass man Teams bilden könne mit Freunden und Familie. Weiterhin gehörten Hörbücher zum Lesesortiment. Auch gebe es für Bewertungen ein Online-Logbuch, in das wie ins Heft, Beurteilungen über die gelesenen Bücher hineingeschrieben werden.

Geblieben ist, dass jeder so viele Bücher liest - oder hört - wie er mag, mindestens aber drei. „Bei einem Dreierteam reicht es also, wenn jeder ein Buch schafft“, beschreibt Beate Diesel eine Variante der Teilnahme.

Und auch eigentliche Wenig-Leser tauchen U-Booten gleich kurz vor den Sommerferien zum Start des SLC regelmäßig wieder auf. „Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass es Schüler gibt, die nicht regelmäßig lesen, aber am Ende des Schuljahrs ihr Lese-Glück wiederfinden“, resümiert Lehrerin Astrid Hübner schmunzelnd.

Einen möglichen Grund nannte Margaretha Deimann, Leiterin der Westerkappelner Gemeindebücherei: „Lesen ist doch das beste Rezept gegen Langeweile.“ Gut gelaunt einigten sich die drei Frauen darauf, dass der SLC in SLG umbenannt werden könne, in: Sommerlese-Glück.

Abgabefrist für die Logbücher ist am Freitag, 13. September. Eine Woche später wird es um 15 Uhr in der Schule bei der Abschlussfeier in Wersen sicher spannend bei der Verlosung von Preisen, Urkundenverleihung, Würstchen und Getränken - als tolles Finale des Sommerlese-Glücks.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Münsteraner ist neuer Poker-Weltmeister
Zehn Millionen Dollar Preisgeld: Münsteraner ist neuer Poker-Weltmeister
Nachrichten-Ticker