Heiße Klassenräume in den Schulen
Nach der vierten Stunde ist Schluss

WEsterkappeln -

Diese Nachricht freut die Schüler, stellt den einen oder anderen Elternteil möglicherweise vor ein Problem: Ab Dienstag gibt es hitzefrei an den Schulen in Westerkappeln.

Montag, 24.06.2019, 18:41 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 19:01 Uhr
Bei Temperaturen über 27 Grad darf die jeweilige Schulleitung Hitzefrei geben. Diese Gradzahl dient als Anhaltspunkt. Ist es im Klassenraum kühler als 25 Grad, wird der Unterricht nicht verkürzt.
Bei Temperaturen über 27 Grad darf die jeweilige Schulleitung Hitzefrei geben. Diese Gradzahl dient als Anhaltspunkt. Ist es im Klassenraum kühler als 25 Grad, wird der Unterricht nicht verkürzt. Foto: Ulrich Gösmann

Nach der vierten Stunde ist Unterrichtsschluss, so die einheitliche Antwort aus den Grundschulen am Bullerdiek und Handarpe sowie aus der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln auf Nachfrage der Westfälischen Nachrichten .

Entsprechende Informationsbriefe an die Erziehungsberechtigten sind am Montag den Schülerinnen und Schülern mitgegeben worden. „Die Eltern müssen es ja schließlich vorher wissen, wenn ihr Kind früher aus der Schule nach Hause kommt“, beschreibt Anne Frickenstein, Leiterin der Grundschule am Bullerdiek, die Vorgehensweise.

Immerhin ein Drittel der Mädchen und Jungen in der Grundschule am Bullerdiek sind nicht in der Betreuung. „Sollte für Eltern eine Betreuung ihrer Kinder nicht möglich sein, können diese auch in der Schule bleiben“, erläutert sie im Gespräch mit den WN.

Während die Grundschule am Bullerdiek gleich bis Freitag den täglichen Unterrichtsschluss nach der vierten Stunde verkündet, will man sich an der Grundschule Handarpe an den Wetterberichten orientieren. Auch dort ist den Kindern am Montag ein Brief an die Eltern mitgegeben worden. Inhalt: Der Hinweis, dass es bei entsprechenden Temperaturen hitzefrei nach der vierten Unterrichtsstunde geben wird.

Auch in Handarpe nutzen etwa zwei Drittel der Kinder das Betreuungsangebot in der Schule. Daran wird festgehalten, auch wenn die Temperaturen in tropische Bereiche steigen sollten. So wie es für den heutigen Dienstag von den Meteorologen vorhergesagt wird.

Regeln gelten für Hitze und Kälte

„Bei großer Wärme in den Schulräumen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter, ob Hitzefrei gegeben wird.“ So steht es in der Amtlichen Sammlung Schulvorschriften NRW. „Anhaltspunkt ist eine Raumtemperatur von mehr als 27 Grad Celsius. Bei weniger als 25 Grad Celsius ist Hitzefrei nicht zulässig. In der Sekundarstufe II gibt es kein Hitzefrei.“In einem Runderlass des NRW-Kulturministeriums aus dem Jahr 2015 heißt es. „Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Jahrgangsstufen 5 und 6 dürfen nur nach Absprache mit den Eltern vor dem regulären Unterrichtsschluss entlassen werden. Die besonderen örtlichen Gegebenheiten der jeweiligen Schule (Ganztagsbetrieb, Fahrplan der Schülerbusse) sind zu berücksichtigen.“Auf die bei hohen Temperaturen verminderte Leistungsfähigkeit der Schüler ist Rücksicht zu nehmen, Klassenarbeiten sollen nach Möglichkeit nicht geschrieben werden, heißt es in dem Erlass aus dem Kultusministerium weiter.Schüler der Sekundarstufe II (Klassen 11 und höher) erhalten kein Hitzefrei, können aber im Einzelfall, wenn die Gefahr einer gesundheitlichen Schädigung droht – genannt werden beispielhaft Kreislaufbeschwerden und Hitzestau – vom Unterricht befreit werden.Und weil der nächste Winter ja bestimmt kommt: „Die Regelungen sind auf andere extreme Witterungsverhältnisse entsprechend anwendbar“, stellt das Ministerium fest. Nicht nur bei drohendem Schneechaos und Glatteis, auch bei Sturmwarnungen könnte also der Unterricht ausfallen.

...

Und an der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln? Da ist schon am Montag um 13 Uhr Unterrichtsschluss gewesen. Grund: die hochsommerlichen Temperaturen, heißt es aus der Schule auf Anfrage. Auch dort verlässt man sich auf die Prognosen der Wetterleute. Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch ist jeweils um 11.15 Uhr Unterrichtsschluss – nach der vierten Stunde.

Als weiterführende Schule muss sich die Gesamtschule keine Gedanken um Kinder in der Betreuung machen, weil es dieses Angebot nicht gibt. Auch an der Osnabrücker Straße 25 wird man in den nächsten Tagen aufmerksam die Wetterberichte verfolgen. Sollten die Temperaturen am Donnerstag und Freitag nicht zurückgehen, stünde einem weiteren Hitzefrei nichts im Weg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker