Westerkappelner beim Stadtradeln
Einmal um den Globus

Westerkappeln/Kreis Steinfurt -

Am Ende hat es für die Gemeinde Westerkappeln zum neunten Platz beim Stadtradeln gereicht. Dafür sind im Rahmen dieses Wettbewerbs für ein gutes Klima knapp 6,7 Tonnen des Klimagases Kohlendioxid (CO²) eingespart worden, weil die Teilnehmer aufs Fahrrad gestiegen sind.

Dienstag, 25.06.2019, 05:54 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 14:32 Uhr
In der Wertung der Kommunen bei der Aktion Stadtradeln belegt die Gemeinde Westerkappeln am Ende einen neunten Rang.
In der Wertung der Kommunen bei der Aktion Stadtradeln belegt die Gemeinde Westerkappeln am Ende einen neunten Rang. Foto: Klima-Bündnis e. V.

Beim fleißigen Treten in die Pedale ist zwischen dem 30. Mai und 19. Juni allein von den Westerkappelner eine Gesamtstrecke von 47 029 Kilometern zurückgelegt worden – und damit deutlich mehr als der Erdumfang am Äquator beträgt.

48,7 Kilometer der Gesamtdistanz sind lauf Auswertung des Kreises Steinfurt beim Stadtradeln auf die Mitglieder des Gemeinderates entfallen. Damit beliegen die Kommunalpolitiker unter den 15 teilnehmenden Städten und Gemeinden im Kreis einen beachtlichen fünften Platz.

Was für den einen oder anderen Teilnehmer zur Herausforderung geworden sein könnte, sind die verschiedenen Kategorien, in denen bei der Aktion Wertungen vorgenommen wurden.

In der Mannschaftswertung haben sich gleich fünf Klassen der Gesamtschule Lotte-Westerkappeln unter den ersten 100 platziert. Die 31 Teilnehmer aus der Klasse 6b sicherten sich den 36. Platz im Gesamtklassement. Knapp dahinter auf Platz 39 die Klasse 7c (29 Teilnehmer). Auf Rang 45 kam die Klasse 6d (27 Teilnehmer) von der 6 a (ebenfalls 27 Teilnehmer, aber weniger Gesamtkilometer). Auf Rang 92 strampelten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 a, 19 Köpfe zählend.

Dazwischen haben sich die Westerkappelner Landfrauen geschoben auf Rang 72. 23 Personen haben sich im Aktionszeitraum mit ihren Kilometern bei den Landfrauen auf die Liste gefahren.

Mit 802,3 Kilometern weist die Mannschaft des THC Westerkappeln die größte CO-Ersparnis auf. 113,9 Kilogramm haben die Teilnehmer durch die Ritte auf den Drahteseln eingespart. Das reichte für Platz 22 im Gesamtklassement in der Streckenwertung der Teams. Mit Platz 47 und Platz 81 schafften es mit dem GLS-Team beziehungsweise den Velper Bikern zwei weitere Teams aus der Gemeinde, unter die ersten 100 Platzierten zu fahren. 563,1 beziehungsweise 423,8 Kilometer standen bei ihnen am Ende des Aktionszeitraums auf den Tachometern. Dadurch wurden immerhin 80 beziehungsweise 60,2 Kilogramm des Klimagases COeingespart.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Ich wollte ohnehin Verantwortung tragen“
Julian Schauerte ist neuer SCP-Kapitän.
Nachrichten-Ticker