THC und Heimatverein
Zusammen radeln und wandern

Westerkappeln -

Zwei Vereine feiern Jubiläum - und schließen sich zusammen. Radeln und wandern heißt es bei einer gemeinsamen Veranstaltung am 14. Juli.

Montag, 08.07.2019, 09:00 Uhr
Freuen sich auf rege Teilnahme am Jubiläumstag: Der neue THC-Vorstandsvorsitzende Sarioscha Butzke, sein Vorgänger Werner Schröer und der Vorsitzende des Heimatvereins Horst Dormann (v.l.)
Freuen sich auf rege Teilnahme am Jubiläumstag: der neue THC-Vorstandsvorsitzende Sarioscha Butzke, sein Vorgänger Werner Schröer und der Vorsitzende des Heimatvereins Horst Dormann (v.l.) Foto: Araann J. Christoph

Im Jahr 1919, also vor 100 Jahren, ging der Erste Weltkrieg offiziell zu Ende. Damals wurde auch der Westerkappelner Kultur- und Heimatverein gegründet. Vor 50 Jahren, also 1969, landeten zum ersten Mal Menschen auf dem Mond. Im gleichen Jahr gründete eine Gruppe hiesiger Jugendlicher den Turn- und Handballclub THC.

Um die beiden runden Jubiläen zu feiern, haben sich der Heimatverein und der THC zusammengetan und veranstalten einen gemeinsamen Rad- und Wandertag. Dieser soll am Sonntag, 14. Juli stattfinden, heißt es in der Ankündigung. Los geht es um 11 Uhr vom Haus der Diakonie in Westerkappeln.

Geplant ist, in insgesamt fünf Gruppen entweder zu wandern oder zu radeln. Für kleine und große Wanderbegeisterte werden zwei Strecken angeboten. Die eine ist mit sieben Kilometern Länge auch für Ungeübte zu bewältigen. Erfahrenere können auch eine etwa zwölf Kilometer lange Strecke in Angriff nehmen.

Ebenso soll es für große und kleine Radfahrer eine kürzere und eine längere Strecke geben. Die kürzere Strecke ist etwa 25 Kilometer lang. Erfahrenere Radler können auch die 40-Kilometer Route wählen. Diese Gruppen sollen zeitgleich vom Haus der Diakonie starten. Die Strecken sind so gewählt worden, dass jeder teilnehmen kann, heißt es weiter in der Ankündigung.

Darüber hinaus gibt es auch eine Strecke speziell angepasst für Rollatoren und Rollstühle. Start für diese Gruppe ist um 13 Uhr.

Gegen 14.30 Uhr werden die Gruppen am Haus der Diakonie zurückerwartet. Dort wird für das leibliche Wohl gesorgt sein. Zudem werden die Rückkehrer dort von den Roseninsel-Musikanten empfangen, die den Tag musikalisch begleiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751401?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker